medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Medizin + Kunst

 

MK_4_15

Die  Ausgabe von Medizin+Kunst 4/2015 steht zum Download im geschützten Bereich zur Verfügung.

Zum geschützten Bereich
Anmeldung
Zugang für registrierte Leser

Anzeigen

 

 Rechtsanwalt Rüdiger Schilke, Experte für Medizinrecht, Kassenarztrecht und Krankenhausrecht

  

DEA Deutsche Eliteakademie AG 

 

Movicol - Jetzt auch flüssig

Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

medicinebook das Healthcareportal des Dr. Schilke Verlags

topmedizin_2.gif

Top-Medizin – die modernste Medizin

Wir listen die wichtigsten Krankheiten  und die damit verbundene moderne Medizin in Praxis und Klinik auf, zeigen Ihnen als Arzt die neusten Therapievorgaben, was Patienten erwarten dürfen, als sogenannter Maßstab moderner Behandlungsmethoden unter aktuellen evidence-basierten Gesichtspunkten.
Top-Medizin hebt den Qualitätsstandard deutscher Einrichtungen im Gesundheitswesen hervor und zeigt die Chancen, die sich aufgrund der modernen Medizin für den Patienten bieten, um sein Leben zu verlängern.

   
topaerzte_2.gif

Top-Ärzte – die renommiertesten Mediziner

Die Listung der besten Mediziner auf dem jeweiligen Fachgebiet beruht auf Empfehlungen ärztlicher Kollegen, liegt einer Studie der Deutschen Eliteakademie zugrunde und ist durch Begleitmerkmale methodisch abgesichert. Die Nennung ist gedacht für sehr komplexe Fälle, die an Allgemeinen Krankenhäusern keine umfassende Hilfe erwarten können.  Wir führen hier die 1.000 Topärzte auf und zeichnen die besten aus.

   
topmedizinprodukte_2.gif

Top-Medizinprodukte – die modernste Medizintechnik

Medizinprodukte sind heute wichtiger denn je und die moderne Medizin wäre ohne die weiterführende Technik in dieser komplexen Form nicht vorstellbar. Wir listen hier die wichtigsten Gebiete auf und nennen die entsprechenden Herstellerfirmen, geben Einblick in die weiterführenden Techniken. Wir beabsichtigen, etwa 5.000 Firmen, die sich mittelbar oder unmittelbar mit Medizinprodukten beschäftigen, in die Liste aufzunehmen.

   
Topotc_2.gif

Top-OTC-Präparate – die besten OTC-Präparate

Medicinebook nennt Ihnen als Arzt die wirkungsvollsten Präparate, die der Patienten auch  „over the counter“ (OTC) in der Apotheke erhält.  Die Selbstmedikation mit OTC-Präparaten, häufig auf der Basis von Phytopharmaka, Homöopathika oder bewährten synthetischen Wirkstoffen, die in dieser Dosierung keiner ärztlichen Verschreibung bedürfen, besitzt in der Bundesrepublik einen großen Markt. Dieses stark wachsende Marktsegment muss in Zukunft noch weiter ausgebaut werden, auch um das Gesundheitssystem zu entlasten

   
toparzneimittel_2.gif

Top-Arzneimittel – die wichtigsten Arzneimittel

Unter der Federführung der erfahrenen Medizinerin Dozentin Dr. med. Gertrud Schilke, Leiterin des Studiengangs für Praxismanagement an der Deutschen Eliteakademie,  geben wir Ihnen einen profunden Überblick der wichtigsten Arzneimittel in der BRD, empfehlen Ihnen die wirkungsvollsten Pharmaka, geben Ihnen Auskunft über die innovativsten Wirkstoffe und gefragtesten Präparate, stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite bei der Vermittlung der besten Darreichungsformen, ebenso wie bei der Suche kostengünstiger medikamentöser Lösungen

Dieses Internetportal – medicinebook.de – richtet sich überwiegend an Ärzte, Apotheker und andere medizinische Fachkreise.

Neues aus der Medizintechnik: Veranstaltung: Wie der 3-D-Druck die Medizin revolutioniert

Veröffentlicht am Montag 11 April 2016 11:02:00 von aschilke
forschung.gif

Bürgerabend am 15. April 2016 im Rahmen des „1. Internationalen 3D-Print Kongress in der Medizin“ in Mainz

Welches Potential hat der medizinische 3D-Druck? In welchen medizinischen Disziplinen kommen 3D-Druckverfahren schon heute zur Herstellung individuell angepasster Implantate zum Einsatz? Was für Materialien werden dabei verwendet? Unter dem Motto „3D-Druck – Fiktion oder Wissenschaft“ findet am Freitag, 15. April 2016, ab 18 Uhr im Mainzer Schloss ein von der Mainzer Wissenschaftsallianz organisierter Bürgerabend statt, bei dem Ärzte und Wissenschaftler interessierten Bürgern Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben. Anlass für den Bürgerabend ist der „1. Internationale 3D-Print Kongress in der Medizin“ in Mainz. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Dass der 3D-Druck auf dem Vormarsch ist und weitere medizinische Einsatzgebiete finden, zu diesem Schluss kommt auch eine Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Diese Studie prognostiziert eine Zuwachsrate von 20 bis 25 Prozent bis zum Jahr 2020. Deutlich zulegen dürfte in Zukunft die Verwendung von Zahnimplantaten, künstlichen Hüftgelenke oder Knieprothesen aus dem 3D-Drucker. Das hängt auch mit dem demografischen Wandel zusammen: Mit steigendem Durchschnittsalter in der Bevölkerung nimmt die Zahl derjenigen zu, die mit typischen Alterskrankheiten wie Arthrose zu kämpfen haben und deshalb zunehmend auf möglichst passgenauen Ersatz angewiesen sind.


Neues aus der Medizin: Medizinprodukte: Internetmedizin verändert Gesundheitsversorgung

Veröffentlicht am Montag 11 April 2016 10:59:04 von aschilke
medizin.gif

Mehr als 40 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum nutzen das Internet, wenn es um ihre Gesundheit geht*. Ob Online-Begleitung von Schwangeren, Blutdruckmessung per Smartphone oder Internettherapie – all das ist schon heute möglich. Wie Internetmedizin die Gesundheitsversorgung verändert, ist ein Thema des 122. Internistenkongresses in Mannheim. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V. (DGIM) erörterte dies im Rahmen einer Pressekonferenz mit ihren Korporativen Mitgliedern.

Internetmedizin ist digital vernetzte Medizin in Echtzeit, sagt Gesundheitswissenschaftler Dr. med. Markus Müschenich aus Berlin. „Das Erfolgsgeheimnis der Internetmedizin liegt darin, dass sie dem Patienten zusätzliche Sicherheit gibt“, so Müschenich. Denn mit dem Smartphone trage der Patient quasi den virtuellen Arzt in der Tasche, könne den Behandlungsprozess aktiv mitbestimmen und in den Alltag integrieren. Müschenich schätzt, dass zukünftig ein Drittel der Medizin über das Internet läuft. Auch Professor Dr. sc. hum. Arno Elmer ist überzeugt, dass E-Health die Patientenversorgung und auch das Verhältnis zwischen Arzt und Patient verbessert: „Vorausgesetzt immer, die innovativen Produkte und Methoden sind so benutzerfreundlich, dass auch wenig online-affine Patienten einen Zugang dazu finden“, meint der Initiator von Innovation Health Partners aus Berlin. Beide Experten referieren auf dem Internistenkongress zum Thema.

Notiz: *Nationaler EPatient Survey, 2015

Neues aus der Medizin: Medizinprodukte: Ulunar® Breezhaler® für mehr Luft und höhere Lebensqualität

Veröffentlicht am Donnerstag 07 April 2016 11:09:37 von aschilke
medizin.gif

UCB Innere Medizin kehrt in den Bereich Atemwegserkrankungen zurück

UCB Innere Medizin kehrt in den Atemwegsbereich zurück. Ulunar® Breezhaler® steht nun zur Behandlung von Patienten mit COPD zur Verfügung. Karlheinz Gast, Geschäftsführer von UCB Innere Medizin: „Wir sind erfreut, mit Ulunar® Breezhaler® eine starke Wirkstoffkombination zur Therapie der COPD anbieten zu können – getreu unserem Leitbild, Mehr-Wert für Patienten zu schaffen.“

Ulunar® Breezhaler® ist für die bronchialerweiternde Erhaltungstherapie zur Symptomlinderung bei erwachsenen Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenkrankheit (COPD) zugelassen.2 Ziel ist es, Patienten spürbar mehr Luft zu verschaffen, Exazerbationen zu verhindern sowie die körperliche Belastbarkeit und damit die Lebensfreude zu steigern.


Neues aus der Medizin: Gastroenterologie: Neues Probiotikum wirksam bei Reizdarmsyndrom

Veröffentlicht am Mittwoch 13 Januar 2016 10:23:45 von aschilke
medizin.gif

Rund 12 Millionen Deutsche leiden unter dem Reizdarmsyndrom (RDS), davon mehr Frauen als Männer. Die Symptome dieser Darmfunktionsstörung sind für die Betroffenen äußerst unangenehm. Sie variieren zwischen Schmerz, Verstopfung, Durchfall und Blähungen. Das Problem: trotz gründlicher ärztlicher Untersuchungen findet sich keine körperliche Ursache. Man vermutet, dass unter anderem Schäden an der Darmbarriere (Leaky Gut), Veränderungen der Darmflora oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten für den Reizdarm verantwortlich sind. Eine neue wirksame Behandlungsmöglichkeit bietet jetzt die probiotische Spezialhefe Saccharomyces cerevisiae CNCM I-3856, dem Wirkstoff des neuen Präparats 'Darm pro RDS Reizdarm' der Dr. Wolz Zell GmbH.

'Darm pro RDS Reizdarm' ist ein Präparat zur diätetischen Behandlung des Reizdarmsyndroms (auch Colon irritabile genannt). Die sanfte Wirkung der Mikroorganismen Saccharomyces cerevisiae CNCM I-3856 auf die typischen Symptome des Reizdarms wie Bauchschmerzen, Blähbauch oder Verstopfung wurde in zwei randomisierten, doppelblinden Placebo-Studien an insgesamt 579 Reizdarmpatienten getestet.* Das Ergebnis: Es kam zu einem deutlichen Rückgang von Bauchschmerzen und anderer Beschwerden wie Blähungen. Besonders profitierten diejenigen Patienten, bei denen der Reizdarm mit einer Verstopfung einherging.
Hier konnten die Symptome Bauchschmerzen und aufgeblähter Bauch im Vergleich zur Placebogruppe signifikant reduziert werden. Auch der Stuhl wurde weicher. Bei der Anwendung von Darm pro RDS Reizdarm traten weder Nebenwirkungen noch ein Gewöhnungseffekt auf.


Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse: Veranstaltung: Bewegungsstörungen: IAB Akademie startet Lehrbetrieb

Veröffentlicht am Donnerstag 07 Januar 2016 10:15:12 von aschilke
veranstaltung.gif

Erstmals Ausbildung zum Fach-Therapeuten Bewegungsstörungen möglich / Programm umfasst auch Fortbildungskurse sowie Angebot für Patienten und Angehörige

Mit Beginn dieses Jahres startet die IAB Akademie umfassend ihren Aus- und Fortbildungsbetrieb in Hamburg und Berlin. Sie ist die jüngste Initiative von IAB - Interdisziplinärer Arbeitskreis Bewegungsstörungen. Die Akademie wendet sich an ärztliche und nicht-ärztliche Therapeuten und Pflegekräfte, die sich mit neurologischen Bewegungsstörungen befassen. Erstmals wird durch sie bundesweit eine patentierte Ausbildung zum Fach-Therapeuten auf diesem Gebiet möglich. Diese Zusatzqualifikation kann berufs- oder ausbildungsbegleitend erworben werden. Darüber hinaus bietet sie Kurse zu einzelnen Themen im Bereich der Bewegungsstörungen. Durch die Teilnahme können die für Ärzte und Therapeuten vorgeschriebenen Fortbildungspunkte erworben werden. Die Akademie ist von Weiterbildung Hamburg e.V. zertifiziert.

Themen sind vorwiegend Parkinson-Syndrome, Dystonien und Spastik

Darüber hinaus können Patienten und deren Angehörige in Kursen der Akademie mehr über den Verlauf und die Behandlungsmöglichkeiten der Erkrankungen erfahren. Und sie können dort lernen, besser mit den Symptomen umzugehen, die oft starke Einschränkungen bedeuten. Die meisten Patienten leiden an Parkinson-Syndromen, Dystonien und Spastik, die auch infolge von Schlaganfällen und Multipler Sklerose auftritt. Diese Krankheiten stehen auch im Mittelpunkt der meisten Kurse. Weitere Veranstaltungen der Akademie befassen sich mit anderen Bewegungsstörungen und krankheitsübergreifenden Themen.


Neues aus der Medizin: Medizinprodukte: Samsung BioLogics baut weltweit größte Biopharmazie-Fertigungsstätte

Veröffentlicht am Dienstag 22 Dezember 2015 09:36:37 von aschilke
medizin.gif
  • 850 Milliarden Won wurden in 180.000-Liter-Fertigungsstätte investiert
  • Weltweite CMO-Führerschaft wird für 2018 erwartet

Samsung BioLogics hat heute die Grundsteinlegung seiner dritten Fertigungsstätte in der Incheon Free Economic Zone in Songdo (Korea) begangen. Bei der Veranstaltung waren zugegen: Jay Y. Lee, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Samsung Electronics, Dr. TH Kim, Präsident und CEO von Samsung BioLogics und mehr als 500 weitere Teilnehmer.

Mit einer Gesamtinvestition von 850 Milliarden Won wird diese dritte Einrichtung hinsichtlich Kapazität (180.000 Liter) und Produktionseffizienz zu einer weltweit führenden Fertigungsstätte werden. Die Fertigstellung der Fertigungsstätte wird für das Jahr 2017 erwartet und die Inbetriebnahme nach Validierung für das vierte Quartal 2018. Samsung BioLogics rechnet damit, nach Inbetriebnahme mit der Gesamtproduktionskapazität von 360.000 Litern zum weltweit größten Vertragshersteller (Contract Manufacturing Organization – CMO) biologischer Präparate aufzusteigen.


Neues aus der Medizin: Forschung: Bayer erhält Zulassungsempfehlung für BAY 81-8973 zur Behandlung von Hämophilie

Veröffentlicht am Sonntag 20 Dezember 2015 09:41:44 von aschilke
medizin.gif

Der europäische Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) hat heute die Empfehlung zur Zulassung für BAY 81-8973, den neuen unmodifizierten rekombinanten Faktor VIII von Bayer zur Behandlung und Prophylaxe von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A, erteilt. BAY 81-8973 kann bei allen Altersgruppen angewendet werden. Die endgültige Entscheidung der Europäischen Kommission (EC) wird in den nächsten Wochen erwartet.

Hämophilie betrifft fast 400.000 Menschen weltweit. Die Krankheit äußert sich durch verlängerte oder spontane Blutungen, die insbesondere Muskeln, Gelenke oder innere Organe betreffen. In klinischen Studien zeigte BAY 81-8973 seine Wirksamkeit und Verträglichkeit bei einer zwei- bis dreimal wöchentlichen Prophylaxe- und Bedarfstherapie bei Patienten mit Hämophilie A.

"Bayer engagiert sich sehr im Bereich der Hämophilie, wie unsere aktuelle Produktentwicklung BAY 81-8973 und unser Entwicklungskandidat, der lang wirksame rekombinante Faktor VIII BAY 94-9027, sehr gut veranschaulichen", sagte Dr. Jörg Möller, Mitglied des Executive Committees von Bayer HealthCare und Leiter der Globalen Entwicklung. "Darüber hinaus verfolgen wir Forschungsansätze in einem frühen Stadium von Hämophilie wie den anti-TFPI-Antikörper."


Neues aus der Medizintechnik: Prävention: Jeder zehnte Deutsche sieht sich durch chronische Erkrankungen eingeschränkt

Veröffentlicht am Samstag 19 Dezember 2015 10:05:33 von aschilke
forschung.gif

Umfrage zeigt Nachholbedarf bei Inklusion chronisch Kranker

Durch eine chronische Krankheit dauerhaft im Leben eingeschränkt - so fühlt sich mehr als jeder zehnte erwachsene Deutsche. Und rund ein weiteres Drittel der Bundesbürger hat jemanden in seinem engsten Familien- und Bekanntenkreis, der unter einer andauernden Erkrankung leidet. Insgesamt 44 Prozent der Deutschen sind damit direkt oder indirekt von den Folgen chronischer Erkrankungen betroffen. Das ist ein Ergebnis der Studie "Inklusion in Beruf und Alltag" der Coloplast GmbH. Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren.

Bei der Umfrage gaben elf Prozent der Befragten an, selbst aufgrund einer chronischen Krankheit dauerhaft von konkreten Einschränkungen betroffen zu sein. 32 Prozent antworteten, im engsten Familien- oder Bekanntenkreis jemanden zu kennen, dem es so ergeht. Bei sieben Prozent der berufstätigen Deutschen ist es ein Arbeitskollege, der betroffen ist. "Im Alltag versuchen viele chronisch Kranke, ihre Erkrankung und deren Folgen zu verbergen - sofern dies möglich ist", erklärt Michael Zwick, Geschäftsführer Coloplast Deutschland, "dies kann schnell zu sozialer Isolation führen. Aber die Zahlen zeigen, dass Beschränkungen durch chronische Erkrankungen ein deutlich weiter verbreitetes Problem sind, als es oft den Anschein hat."
Unterstützung dabei, zu lernen, wie man trotz der Einschränkungen durch eine Erkrankung weiterhin aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann, bieten neben Ärzten und Pflegekräften auch Selbsthilfegruppen und Betroffenen-Verbände.


Neues aus der Medizintechnik: Medizinprodukte: 9.200 Hörgeräte gespendet

Veröffentlicht am Freitag 18 Dezember 2015 09:47:56 von aschilke
forschung.gif

Sammelaktion der GEERS Hörgeräteakustiker führt zur größten Hörgeräte-Spende Deutschlands

Eine überwältigende Hilfsbereitschaft von Hörgeräteträgern aus ganz Deutschland hat zur wohl größten Hörgeräte-Spende geführt, die es hierzulande je gegeben hat. Im Laufe des Jahres haben die Hörgeräteakustiker von GEERS 9.200 nicht mehr benötigte Hörgeräte sammeln können. Stellvertretend für alle Spender hat Regionalleiter Markus Huerkamp die Geräte jetzt in Dortmund an Vertreter des Hilfswerks der Deutschen Lions übergeben. Das in der Verteilung von Hörgeräten erfahrene Hilfswerk sorgt dafür, dass die Geräte in Schwerhörigen-Schulen und anderen sozialen Projekten in Entwicklungsländern eingesetzt werden können.

Das ganze Jahr über haben Hörgeräteträger nicht mehr benötigte Hörgeräte in den bundesweit über 540 Fachgeschäften von GEERS abgegeben. Wenn ein Hörgerät nach rund sechs Jahren ersetzt wird, gibt es für das alte meist keine Verwendung mehr. Auch Angehörige wissen oft nicht, was sie mit dem Hörgerät eines Verstorbenen machen sollen. "Gerade in Entwicklungsländern können auch ältere Geräte noch wertvolle Hilfe leisten", erklärt Markus Huerkamp. Schon seit einigen Jahren rufen die Hörgeräteakustiker von GEERS deshalb zu dieser Sammelaktion auf. In der Vergangenheit haben von diesen Spenden bereits schwerhörige Kinder aus Namibia und Osteuropa profitiert. Weil von den Kunden aber stetig mehr Hörgeräte gespendet wurden, als bei den Partnern vor Ort sinnvoll einzusetzen waren, hat GEERS nach einer neuen Struktur gesucht, das Engagement seiner Kunden langfristig zu sichern.


Herbst und Winter: HNO: Jeder Zweite verzichtet bei Schnupfen & Co aufs Küssen

Veröffentlicht am Mittwoch 16 Dezember 2015 10:01:12 von aschilke
herbst.gif

Bei einer Erkältung nehmen die Deutschen durchaus Rücksicht auf ihre Angehörigen. 43 Prozent verzichten bei Schnupfen & Co auf dem Liebesbeweis Nummer 1, dem Küssen. Das ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von Pohl-Boskamp.

Hohenlockstedt, 16. Dezember 2015 – Küssen macht das Leben schöner – doch bei einer Erkältung halten sich die Deutschen zurück. 90 Prozent meiden den direkten Kontakt mit ihrem Partner, 43 Prozent verzichten sogar auf das Küssen. So eine aktuelle Umfrage von TNS Emnid im Auftrag des Arzneimittel-Herstellers G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, dem Hersteller des Erkältungsmittels GeloMyrtol forte.


1984 Artikel(199 Seiten, 10 pro Seite)
1 | 2 | 3 | 4 | ... | 199 | >