medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Arzneimittel / Klimakterium, Hormonsubstitution

Klimakterium, Hormonsubstitution

Prophylaxe und Basistherapie:

Beeinflussung der psychovegetativen Symptome, des Osteoporoserisikos und des kardiovaskulären Risikos durch gesunde Lebensweise, ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung.
Ernährung:
  • Gewichtsnormalisierung
  • Lipid- und blutzuckersenkende Ernährung
  • Ausreichende Calcium- und Vitamin-D-Aufnahme
  • Mäßiger Alkoholgenuss
  • Rauchverzicht.
Medikamentöse Therapie:
 
Mittel der 1. Wahl unter den Phytopharmaka
Remifemin plus Filmtbl. von Schaper & Brümmer
Zur Behandlung klimakterischer Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweissausbrüche, depressive Verstimmungszustände und psychovegetative Störungen wie Niedergeschlagenheit, innere Anspannung, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche. Schlaflosigkeit, Angst und nervöse Unruhe. Auch bei prämenstruellen psychovegetativen  Beschwerden.  Dosierungsempfehlung: 2 x tgl. 1 Filmtbl., bei Bedarf 2 x tgl. 2 Filmtbl. unzerkaut mit Flüssigkeit einnehmen.  
60 Filmtbl. Euro 14,80
100 Filmtbl. Euro 20,99.
Weitere Informationen für den Arzt: hier
  • Pflanzliche und homöopathische Gynäkologika: Agnolyt® (Mönchspfeffer Agnus castus), Klimadynon®, Remifemin® (Traubensilberkerze Cimicifuga), Remifemin plus® (Cimicifuga und Johanniskraut), Klimaktoplant®N, Cefakliman® (Homöopathika mit Cimicifuga und Sepia Tintenfisch), Menoflavon® (Rotklee), Phytosoja® (Sojaeiweiß)
  • Lokale Anwendung von Milchsäurebakterien/Gleitgel: bei unspezifischen Störungen der physiologischen Vaginalflora und zur Vorbeugung von Vaginalmykosen. Vagiflor® (Lactobazillen), KY Femilind® (Gleitgel, Lubrikativum).
  • Topische Sexualhormone: bei atrophischen genitalen  Veränderungen, auf Schleimhäute begrenzte Beschwerden. Ovestin®, Oekolp® (Estriol), Gynoflor® (Estriol und Lactobazillen), Linoladiol®N (Estradiol), Estring®Vaginalring (Estradiol) Verweildauer 3 Monate.
  • Östrogene: Besserung der klimakterischen Beschwerden, Reduktion osteoporosebedingter Erkrankungen. Östrogen-Monotherapie oral:   Progynova® Progynova® mite (17-b-Estradiolvalerat) 3 Wochen lang 1 x 1 oder 2 mg, 1 Woche Pause, Presomen®0,3, 0,6, 1,25 (konjugierte Östrogene); Östrogen Monotherapie transdermal: Estraderm®TTS 25, 50, 100 (17-b-Estradiol) 2 Membranpflaster pro Woche für 3 Wochen, 1 Woche Pause; Östrogen pulmonal: Aerodiol® (17-b-Estradiol).
  • Östrogenartige: Liviella® (Tibolon) ist ein synthetisches Steroid mit östrogenen, gestagenen und schwach androgenen Eigenschaften, das als Selective Tissue Estrogenic Activity Regulator bezeichnet wird.
  • Östrogen-Gestagen-Kombinationen: orale Anwendung: CycloÖstrogynal® Östradiolvalerat und Estriol/Levonogestrel), Cyclo-Progynova® (Estradiolvalerat/Norgestrel),transdermale Anwendung: Estalis®TTS, Sequi 50/250® (Estradiol/Norethisteronacetat); intramuskuläre Anwendung: Gynodian®depot (Estradiolvalerat/Prasteronenantat) alle 4 Wochen 1 x i.m.; Gestagene zum Auslösen der Abbruchblutung: Clinofem®2,5, 5, 10 (Medroxyprogesteronacetat), Duphaston® (Dydrogesteron), Gestakadin®, Sovel® (Norethisteronacetat).    

 

Drucken Drucken | PDF PDF