medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Arzneimittel / Obstipation

Obstipation

Akute, passagere oder chronische Obstipation.

Basistherapie:
  • Umstellung auf ballaststoffreiche Kost, viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot, kein Zucker, keine Süßigkeiten, 6 kleine Mahlzeiten
  • Viel trinken, 2-3 L/Tag
  • Stuhldrang sofort nachgeben
  • Regelmäßige körperliche Bewegung.
Medikamentöse Therapie:
 
First-line-Therapie
Movicol  Pulver zur Herstellung einer Trinklösung mit dem Hauptwirkstoff Macrogol von Norgine.
Zur Behandlung der chronischen Obstipation sehr wirkungsvoll.Entzieht dem Körper keine Elektrolyte und ist für eine Dauerbehandlung geeignet. Darüber hinaus gibt es Movicol junior zur Behandlung der chronischen Obstipation bei Kindern von 2 bis 11 Jahren.
Weitere Informationen für den Arzt: hier 
  • Quellmittel: nicht resorbierbare Substanzen, die im Darm Wasser adsorbieren, quellen und lösen dadurch den Defäkationsreiz aus. Kousa®Weizenkleie  (Weizenkleie , niedriges bis mittleres Quellvermögen), Linusit® Creola (Leinsamen), Resana® Haferkleie (Haferkleie); hohes Quellvermögen: Mucofalk® (Plantago-ovata-Samen, Isomol® (Makrogole).
  • Lactulose: osmolytisch wirksame Substanz, Bindung von Wasser führt zur Erweichung und Vermehrung des Darminhalts. Bifiteral® (Lactulose) 1-3 x 5-10 g tgl.
  • Glycerol: osmotisch wirksame Substanz, rektale Anwendung bei gefülltem Enddarm. Glycilax®Suppositorien (Glycerol) 1 x –2 g.
  • Antiresorptive und hydragoge Laxantien: Hemmung der Wasserresorption aus dem Darmlumen, Förderung des Wassereinstroms in das Darmlumen, dadurch Erweichung und Vermehrung des Darminhalts. Laxopol® (Rizinusöl) 3-5 g abends, Dulcolax® (Bisacodyl) 10 mg abends, Laxoberal® (Natriumpicosulfat) 5-10 mg abends.
  • Salinische Laxantien: stark osmotisch wirksame Substanzen. FX® Passagesalz (Glaubersalz, Bittersalz), Practo-Clyss®, Klysma® salinisch (Natrium-mono/-di-hydrogenphosphat). 
Drucken Drucken | PDF PDF