medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Arzneimittel / Harninkontinenz

Harninkontinenz

Harninkontinenz ist immernoch ein Tabuthema, das trotz wiederholter Aufklärungskampagnen nicht zu durchbrechen ist.

Einteilung:
  • Stressinkontinenz
  • Dranginkontinenz
  • Reflexinkontinenz
  • Überlaufinkontinenz
  • Extraurethrale Inkontinenz
Therapie:

Stressinkontinenz:

Gutron® (Alphasympathomimetikum) 2-3 x 7 Tropfen tgl. p.o.

Dranginkontinenz:

First-line-Therapie bei Dranginkontinenz
Vesikur
5 mg Filmtbl., 10 mg Filmtbl., mit dem Wirkstoff Solifenacinsuccinat, von Astellas Pharma
Zur symptomatischen Therapie der Dranginkontinenz, der Pollakisurie und des imperativen Harndrangs, wie sie bei Patienten mit dem Syndrom der überaktiven Blase auftreten können. Mit Vesikur gelangt der Harndrang unter Kontrolle.
30 Filmtbl. 5mg Euro 61,86,
90 Filmtbl. 5 mg Euro 155,81,
30 Filmtbl. 10 mg. Euro 72,02,
90 Filmtbl. 10 mg Euro 179.19.
Empfohlene Dosierung: 5 mg 1 x tgl., bei Bedarf Erhöhung auf 10 mg.
Mehr Informationen für den Arzt: hier

Weiter Präparate:

  • Dridase®, Oxybase® (Oxybutinin) 2-3 x 5 mg tgl. p.o.;
  • Detrusitol® ( Tolterodin) 2 x 2 mg tgl. p.o.;
  • Spasuret® (Flavoxat) 3-4 x 200 mg tgl. p.o.;
  • Pryleugan®, Tofranil® (Imipramin) initial 25-75 mg tgl. p.o., Erhaltungsdosis: 50-100 mg tgl. p.o.;

Spasmolytika:

  • Vesikur® (Solifenacin),
  • Detrusitol® (Tolterodin),
  • Mictonorm®, Mictonetten® (Propiverin),
  • Yentreve® (Duloxetin)
Drucken Drucken | PDF PDF