medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Arzneimittel / Hyperhidrosis

Hyperhidrosis

Als Hyperhydrosis bezeichnet man eine lokalisierte oder generalisierte Überfunktion exokriner Schweißdrüsen. Eine Hyperhidrose läßt sich nach Lokalisation und Ursache einteilen.

Die sekundäre Hyperhidrose wird durch Therapie der Grunderkrankung behandelt.
Bei primärer Hyperhidrose kommen folgende Maßnahmen in Betracht:
 
Konservative Behandlung
  • Antitranspirantien
  • Iontophorese
  • Botulinumtoxin
Chirurgische Behandlung

 

  • Schweißdrüsenexzision
  • Subkutane Schweißdrüsensaugkürettage
  • Endoskopische transthorakale Sympathektomie (ETS)
Medikamentöse Therapie:

Wir empfehlen:
Mittel der 1. Wahl
Vagantin Dragées mit dem Wirkstoff Methantheliniumbromid, 50 mg, von Riemser.
Zur Behandlung übermäßigen Schwitzens, verbunden mit Hyperacidität. 3 x tgl. 1 Dragée unzerkaut etwa 15 bis 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit einnehmen. Wird von den Kassen erstattet.
Wichtige Hinweise für den Arzt: hier

  • Topische Behandlung: Aluminiumsalze (20% Aluminiumchloridhexahydrat + 20% Aqua purifica + 60% Isopropylalkohol) alle 2-3 Tage auftragen, Ansudor® Emulsion (Dialuminiumchloridpentahydroxid) 1-2 x tgl. auftragen, Hydroman® Rollstift (Dialuminiumchloridpentahydroxid + Propanthalinbromid) 1 x tgl., Tannalact®Puder oder Tannosynt® Lotio (mit Gerbstoffen) 1-2 x tgl.
  • Bei fokaler Hyperhydrosis wird Vagantin (Methantheliniumbromid) eingesetzt.
Drucken Drucken | PDF PDF