medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Arzneimittel / Neuritis nervi optici

Neuritis nervi optici

Die Neuritis nervi optici, Entzündung des Sehnerven, ist eine entzündliche Erkrankung des zweiten Hirnnerven. Das Kardinalsymptom ist der Visusverlust, des weiteren kann ein zentrales Skotom auftreten. Eskann bis zum völligen Erblinden des Auges kommen. Kopfschmerzen im Bereich der Augenhöhle, die bei Blickwendung und Druck auf die Augäpfel zunehmen, sind typisch. Je nach Ursache kann nur ein Auge oder beide betroffen sein. Das Spektrum der verursachenden Ätiologien ist sehr groß. Häufig sind Entmarkungskrankheiten wie die Multiple Sklerose die Ursache der Neuritis nervi optici. An zweiter Stelle folgen chronische Intoxikationen (Vergiftungen) wie mit Alkohol oder Chinin. Generalisierte Infektionskrankheiten wie Diphtherie, Typhus, Fleckfieber, Grippe, aber auch viele andere sowie erregerbedingte Erkrankungen des Zentralnervensystems (z. B. Meningitis, Hirnabszess) sind ebenso möglich. Auch einige metabolische und internistische Erkrankungen (extreme arterielle Hypertonie) kommen als Auslöser in Frage. Bei Entzündungen des Orbitagewebes oder des Auges (z. B. Uveitis, Retinitis) kann der Sehnerv in Mitleidenschaft gezogen werden. Schließlich gibt es auch seltene Erbkrankheiten, zu deren Bild die Sehnerventzündung gehört.

Therapie:
  • bei Virusbefall : Urbason solubile forte® (Methylprednisolon) 1.000 mg tgl. i.v. 3 Tage;
  • bei atypischer Neuritis: Decortin H® (Prednisolon) 1-1,5 mg/kg tgl. 1-2 Wochen.
Drucken Drucken | PDF PDF