medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Wir empfehlen:
 zur Behandlung bei milden bis mäßig schweren Formen der Akne vulgaris in schwacher bis mittelstarker Ausprägung.
Mittel der 1. Wahl: Cordes Bpo 

Weitere Informationen über das Präparat: hier



Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Top-Medizin / Akne

Akne

Top-Medizin

Die Akne (von griechisch ακμή, wörtlich „die Reife“, „Akme“, „Zenith“) ist eine Erkrankung hauptsächlich des Talgdrüsenfollikels, die zunächst nichtentzündliche Komedonen hervorbringt, im späteren Verlauf aber auch eine Reihe entzündlicher Effloreszenzen wie Papeln, Pusteln und Knoten entstehen lassen kann. Bei einigen Akneformen können Terminal- und Vellushaarfollikel betroffen sein

Unterschiedliche Akneformen:

  • Acne comedonica: 
    • Symptome: offene und geschlossene Komedonen, nicht entzündlich
    • Betroffene Stellen: Stirn, Nasolabialfalten, Nase, perioral
  • Acne papulopustulosa: 
    • Symptome: entzündliche Papeln und Pusteln, 1 – 2 cm große entzündliche Knoten, Abszesse, Fisteln, tiefe Narben und Keloide
    • Betroffene Stellen: Stirn, Nasolabialfalten, Nase, perioral
  • Acne conglobata: 
    • Symptome: 1 – 2 cm große entzündliche Knoten, Abszesse, Fisteln, tiefe Narben und Keloide
    • Betroffene Stellen:  Gesicht, Brust, Rücken, Nacken, Axillen, Leistenbereich, auch an Extremitäten und Gesäß, meist bei Männern
  • Acne fulminans: 
    • Symptome: 1 – 2 cm große entzündliche Knoten, Abszesse, Fisteln, tiefe Narben und Keloide mit entzündlichem Befall der Gelenke, hohes Fieber
    • Betroffene Stellen:   Gesicht, Brust, Rücken, Nacken, Axillen, Leistenbereich, auch an Extremitäten und Gesäß, meist bei Männern, sowie Gelenke
  •   Acne inversa: 
    • Symptome: Entzündung der Talgdrüsen und Terminalhaarfollikel
    • Betroffene Stellen:   Analbereich, Leistengegend, Axillen

Die Behandlungsindikation besteht bei leichteren bis mittleren Formen je nach Beeinträchtigung und subjektivem Leidensdruck, bei schweren Formen zur Vermeidung von Komplikationen und Narbenbildung.


Top-Arzneimittel

Im verschreibungspflichtigen Bereich stehen dem Arzt heute sehr effektive  Medikamente zur Verfügung. Aufgrund der bundesdeutschen Gesetzgebung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist der Zugang hier nur Ärzten erlaubt.

Mehr unter Top-Arzneimittel (im geschützten Bereich): Akne


Top-OTC-Präparate

Im OTC-Bereich finden man Mittel zur Behandlung bei milden bis mäßig schweren Formen der Akne vulgaris in schwacher bis mittelstarker Ausprägung.

Wir empfehlen nachfolgende Präparate für eine unterstützende Therapie:

  • Aknefug-oxid mild 5% Gel 25 g
  • Akneroxid Gel50 mg/g 50 g
  • Cordes BPO 3% Gel 50 g
  • Dercome Clear Suspension 100 g
  • Benzaknen 5 Gel 25 g
  • Klinoxid 5% Creme 50 g
  • PanOxyl mild 2,5 Crème 40 g
  • Sanoxid 2,5% Gel 50 g

Mehr unter Top-OTC-Präparate: Akne, Hautpflege


Top-Medizinprodukte-Medizintechnik

Mit Hilfe der Laser-Aknebehandlung kann die Akne sehr gut ohne Nebenwirkungen, oft ohne Medikamente und anhaltend sehr erfolgreich behandeln werden. Bei einer Laser - Aknebehandlung werden unterschiedliche Prozesse ausgelöst, die zum Verschwinden der Aknesymptome führen.

Mehr unter Top-Medizinprodukte: Akne-Laser


Top-Ärzte

Die Zahl der Hauterkrankungen hat in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. Immer häufiger sind Menschen von Hautproblemen wie Pusteln, Abszessen und Ekzemen betroffen. Bei der Behandlung ist in erster Linie der Hausarzt zuständig, der in schwereren Fällen an den Dermatologen überweist. Erst wenn dort keine Abhilfe geschaffen werden kann und eine Drittmeinung notwendig wird, empfehlen wir, nachfolgende bundesweit renommierte Experten im dermatologischen Bereich zu konsultieren:

  • Prof. Dr. Cristos C. Zouboulis, Dessau
  • Prof. Dr. Thomas Diepgen, Heidelberg
  • Prof. Dr. Helmut Breuninger, Tübingen
  • Prof. Dr. Volker Wienert, Aachen
  • Prof. Dr. Johannes Ring, München
  • Prof. Dr. Ingrid Moll, Hamburg
  • Prof. Dr. Wolfram Sterry, Berlin
  • Prof. Dr. Thomas Ruzicka, München
  • Dr. Michael Schnicke, Bonn

Mehr unter Top-Ärzte: Dermatologen


Top-Kliniken

Bei ausgeprägten großflächigen Formen, z.B. der Acne inversa, die aufgrund der Symptomatik und der nicht geklärten Ursache einen Klinikaufenthalt notwendig machen kann, bleibt die Operation die Behandlungsmethode der ersten Wahl. Hier empfehlen wir nachfolgende Kliniken:

  • Städtisches Klinikum Dessau, Abteilung für Dermatologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Cristos C. Zouboulis
  • Universitätsklinikum Magdeburg, Klinik für Dermatologie, unter der Leitung von Prof. Dr. H. Golnick
  • Klinikum Darmstadt, Hautklinik, unter der Leitung von PD Dr. Maurizio Podda
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik für Dermatologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Ingrid Moll
  • Klinikum rechts der Isar an der TU München, Dermatologische Klinik am Biederstein, unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Ring
  • Universitätsklinikum Freiburg/Br., Dermatologische Klinik, unter der Leitung von Prof. Dr. Leena Bruckner-Tuderman
  • Universitätsmedizin Rostock, Hautklinik, unter der Leitung von Prof. Dr. E. Gross
  • Helios Rehazentrum Bad Berleburg, unter der Leitung von Dr. Jochen Wehrmann
  • Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg, Klinik für Dermatologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Vogt

Top-Fachmedien

Drucken Drucken | PDF PDF