medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Medizin / Anthrax / Milzbrand

Anthrax / Milzbrand

Top-Medizin

Milzbrand oder Anthrax ist eine Infektionskrankheit, die durch Bacillus anthracis verursacht wird. Die Infektion erfolgt durch Berührung von verseuchten Tierkadavern und –häuten von Pflanzenfressern, Inhalation oder Verschlucken von infektiösem Staub. Anthraxsporen bleiben über Jahrzehnte infektionstüchtig.

Man unterscheidet zwischen drei Formen:

  • Hautmilzbrand
    Wird nur durch direkten Hautkontakt übertragen, unbehandelt kann es tödlich enden. Wenn es zu einer Infektion kommt, bildet sich an der Stelle der Übertragung ein bläschengesäumtes Ulkus mit einer schwarzen Nekrose in der Mitte. Daraus entwickelt sich ein eitergefülltes Bläschen. Bei einer weiteren Ausdehnung der Krankheit treten neue Bläschen auf. Wenn diese Bläschen sich verbinden, entsteht ein Milzbrandkarbunkel, welches, wenn es Anschluss an ein Blutgefäß bekommt, zu einer Blutvergiftung führen kann.
  • Lungenmilzbrand
    Für eine Infektion müssen zwischen 3000-9000 Milzbrandsporen mit der Atemluft inhaliert werden. Die Inkubationszeit beträgt einige Tage bis zu mehrere Wochen. Die Krankheit beginnt unspezifisch und grippeähnlich mit Husten, es folgen hohes Fieber, Schüttelfrost und Atemnot. Das ausgehustete Sekret ist hochinfektiös.  Die Sterbensrate an Lungenmilzbrand ist sehr hoch.
  • Darmmilzbrand
    Durch den Verzehr von infizierten Milchprodukten oder infiziertem Fleisch wird Darmmilzbrand übertragen. Die Inkubationszeit beträgt wenige Stunden bis einige Tage. Es treten blutiges Erbrechen und blutiger Durchfall auf, welche Zeichen einer blutigen Darmentzündung sind. Die Keime verbreiten sich über den ganzen Körper, es kann zu einer Blutvergiftung und zu Organversagen kommen. Über die Hälfte der Erkrankten sterben.

Top-Arzneimittel

Milzbrand wird mit Antibiothika behandelt.

Mehr unter Top-Arzneimittel (im geschützten Bereich): Anthrax Milzbrand


Top-Ärzte

hier ist der Hausarzt zuständig – keine darüber hinausgehenden Empfehlungen


Top-Kliniken

hier ist die örtliche Klinik zuständig – keine Empfehlungen


Top-Fachmedien

 Fachbücher:

Drucken Drucken | PDF PDF