medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Medizin / Obstipation

Obstipation

Top-Medizin

Obstipation, Verstopfung, ist die akute oder chronische Verstopfung des Darmes. Die normale Stuhlfrequenz variiert individuell sehr stark, von dreimal täglich bis dreimal wöchentlich. Bei einer Person die weniger als dreimal pro Woche Stuhlgang hat, spricht man von einer Obstipation. In den Industrieländern leiden ca. 20 bis 30 Prozent der Bevölkerung an Verstopfung, Frauen sind häufiger betroffen als Männer.


Top-Arzneimittel

Basistherapie:

  • Umstellung auf ballaststoffreiche Kost, viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot, kein Zucker, keine Süßigkeiten, 6 kleine Mahlzeiten
  • Viel trinken, 2-3 L/Tag
  • Stuhldrang sofort nachgeben
  • Regelmäßige körperliche Bewegung.

Mehr unter Top-Arzneimittel (im geschützten Bereich): Obstipation


Top-OTC-Präparate

Im OTC-Bereich findet man Mittel zur Behandlung bei milden bis mäßig schweren Formen.

Wir empfehlen:
Mittel der 1. Wahl:  Dulcolax® von Boehringer Ingelheim

Dulcolax® ist ein gut verträgliches Laxans (Abführmittel), das bei Verdauungsproblemen wie unregelmäßigem Stuhlgang und Verstopfung zuverlässig hilft. Dulcolax® gibt es mit unterschiedlichen Wirkstoffen in fünf verschiedenen Darreichungsformen: als Zäpfchen, Dragées, Tropfen, Pulver zum Auflösen in Wasser und jetzt auch als Lösung zum Einnehmen. Welches Präparat sich wann und für wen am besten eignet, hängt insbesondere von der individuellen Situation, der Art der Beschwerden und den persönlichen Wünschen ab. Denn jedes Präparat bietet mit seiner speziellen Form und Wirkweise einen besonderen Vorteil, der Ihnen dabei helfen wird, Ihre Lösung für eine geregelte Verdauung zu finden.

Mehr unter Top-OTC-Präparate: Verstopfung 


Top-Medizinprodukte

 

Mehr unter Top-Medizinprodukte: Klistier, Endoskope


Top-Ärzte

hier ist der Proktologe zuständig.

Wir empfehlen:

  • Dr. Sabine Kümmel, Leiterin der Proktologischen Ambulanz an der Chirurgischen Universitätsklinik Regensburg
  • PD Dr. Wolfgang Groth, Leiter der Proktologischen Sprechstunde am Universitätsklinikum Köln
  • Prof. Dr. Günther Ruf, Leiter der Koloproktologischen Sprechstunde am Universitätsklinikum Freiburg/Br.
  • Dr. Christiane Dieckmeyer, Abteilung für Proktologie an der Klinik für Hautkrankheiten am Universitätsklinikum Jena
  • Dr. B. Strittmatter, Proktologe am Evangelischen Diakonissenhaus, Freiburg/Br.
  • Dr. Georg Osterholzer, Enddarmzentrum München
  • Dr. G. Weyandt, Leiter der Proktologischen Sprechstunde am Universitätsklinikum Würzburg
  • Dr. B. Naumann, Proktologe am Universitätsklinikum Dresden
  • Dr. Johannes Jongen, Proktologische Praxis, Kiel
  • PD Dr. W. Voderholzer, Fachpraxis für Endoskopie, Berlin

Mehr unter Top-Ärzte: Proktologe


Top-Kliniken

hier ist die örtliche Klinik zuständig. Wir empfehlen Fach-Kliniken mit proktologischem Schwerpunkt für eine Zweitmeinung.

Wir empfehlen:

  • Enddarm-Zentrum Eppendorf, Hamburg
  • Dermatologische Universitätsklinik, Abteilung Proktologie, Köln
  • Klinik für Allgemeinchirurgie, Abteilung Proktologie, am Universitätsklinikum Düsseldorf
  • St. Vinzenz-Hospital, Abteilung für Proktologie, Coesfeld
  • Universitätsmedizin Mannheim, Abteilung für Proktologie, an der Chirurgischen Klinik
  • Koloproktologisches Kompetenzzentrum an der Klinik für Chirurgie des Von-Basedow-Klinikums, 06268 Querfurt
  • Koloproktologisches Kompetenzzentrum am Marien-Hospital, Bottrop
  • Klink für Koloproktologie am Krankenhaus Maria Hilf, Krefeld
  • Praxisklinik München-Pasing, Dr. Sebastian Fischer
  • Chirurgische Universitätsklinik, Sektion Koloproktologie, Freiburg/Br.

Mehr unter Top-Kliniken: Proktologie


Top-Fachmedien

Fachzeitschriften:

  • Zeitschrift für Gastroenterologie
  • Der DCCV-Newsletter

 

Drucken Drucken | PDF PDF