medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Medizin / Restless Legs Syndrom

Restless Legs Syndrom

Top-Medizin

Das Restless Legs Syndrom (RLS), unruhige Beine versteht man eine neurologische Erkrankung mit Gefühlsstörungen, unangenehme Missempfindungen in den Beinen, die sich als ziehende oder reißende Schmerzen äußern. Hinzu kommt ein kaum oder gar nicht zu unterdrückender Bewegungsdrang, der Beine, selten auch der Arme. Das Restless Legs Syndrom ist vererbbar. Es tritt gehäuft bei chronischem Nierenversagen auf, wenn eine regelmäßige Dialyse durchführt werden muss. Ebenso in der Schwangerschaft, bei einer Polyneuropathie sowie bei Eisenmangel kann das Restless Legs Syndrom auftreten.

Die Ursachen des Restless-Legs-Syndroms sind bis heute nicht eindeutig geklärt. Eine zentrale Rolle wird dem Neurotransmitter Dopamin zugedacht, die extrapyramidalen Störungen sind wahrscheinlich die Folgen eines veränderten Transmitterstoffwechsels.


Top-Arzneimittel

Im verschreibungspflichtigen Bereich stehen dem Arzt heute zahlreiche Präparate zur Verfügung. Wir empfehlen nachfolgende Medikationen. Auf Grund der bundesdeutschen Gesetzgebung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist der Zugang hier nur Ärzten erlaubt.

Mehr unter Top-Arzneimittel (im geschützten Bereich): Restless Legs Syndrom


Top-OTC-Präparate

Auf dem freiverkäuflichen Markt gibt es nur Präparate, die zur unterstützenden Therapie oder zur Risikominimierung herangezogen werden können respektive mit dazu beitragen, Nebenwirkungen der verschreibungspflichtigen Arzneimittel zu verringern.

Wir empfehlen hier, sich gemäß dem entsprechenden Nebenwirkungsprofil bei den jeweiligen Top-OTC-Präparaten kundig zu machen.

Mehr unter Top-OTC-Präparate:  Abwehrsteigerung, Antiallergika, Erbrechen / Übelkeit, Kopfschmerzen, Schmerzen


Top-Ärzte

Von Ihrem Hausarzt erhalten Sie die Adresse von Neurologen in Ihrer Region. Sollten Sie eine Zweitmeinung einholen wollen, nachfolgend die entsprechenden Namen.

Wir empfehlen: 

  • Prof. Dr. Wolfgang Sauermann, Dresden
  • Prof. Dr. Lutz Harms, Berlin
  • Prof. Dr. Rudolf  Töpper, Hamburg
  • Prof. Dr. Andreas Schwartz, Hannover
  • Prof. Dr. Hans-Peter Hartung, Düsseldorf
  • Prof. Dr. G.R. Fink, Köln
  • Prof. Dr. Helmut Steinmetz, Frankfurt a. Main
  • Prof. Dr. Michael Weller, Tübingen
  • Prof. Dr. Martin Dichgans, München

Mehr unter Top-Ärzte: Neurologen


Top-Kliniken

Die meisten bundesdeutschen Neurologischen Kliniken behandeln das Restless Legs Syndrom.

Wir empfehlen folgende Neurologische Kliniken: 

  • Waldklinik, 06406 Bernburg, Behandlungszentrum für Parkinsonkranke, unter der Leitung von Dr. Irene Gemende
  • Asklepios-Fachkliniken, 07646 Roda, Fachbereich für Parkinsonkranke, unter der Leitung von Dr. Uwe Polzer
  • Neurologisches Fachkrankenhaus für Bewegungsstörungen, 14547 Beelitz, unter der Leitung von PD Dr. Georg Ebersbach
  • Paracelsus-Nordseeklinik Helgoland, Insel Helgoland, unter der Leitung von PD Dr. Ansgar Poczek
  • Gertrudis-Klinik, 35638 Biskirchen, unter der Leitung von Dr. Ilona Csoti
  • Klinik Rummelsberg, 90592 Schwarzenbruch, Neurologische Klinik, unter der Leitung von PD Dr. Martin Winterholler
  • Fachkliniken Ichenhausen, 89335 Ichenhausen, Fachbereich Morbus Parkinson, unter der Leitung von Dr. Joachim Durner
  • Parkinson-Kinik, 77709 Wolfach, unter der Leitung von Dr. Gerd Fuchs
  • Schlossbergklinik, Zentrum für Neurologie, 57334 Bad Laasphe, unter der Leitung von Dr. Georg Ambach
  • Heliosklinik, 58091 Hagen-Ambrock, Fachklinik für Neurologie, unter der Leitung von Prof. Dr. W. Greulich

Mehr unter Top-Kliniken: Multiple Sklerose


Top-Fachmedien

Mit Parkinson beschäftigen sich viele Medien.

Wir empfehlen deshalb nachfolgende Publikationen und Ärztemagazine:

  • Der Nervenarzt
  • NeuroTransmitter
  • Journal of Neurology

Diese wichtigen Sachbücher sind lesenswert:

Drucken Drucken | PDF PDF