medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Medizin / Refluxkrankheit

Refluxkrankheit

Top-Medizin

Die Refluxkrankheit ist ein vermehrter Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre, bedingt durch nicht ausreichende Funktion des Verschlußmechanismus des unteren Speiseröhrenmuskels. Refluxösophagitis ist eine Refluxkrankheit mit erkennbaren entzündlichen Schleimhautgeschwüren in der Speiseröhre. Physiologischer Reflux - selten auftretender Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre bei Gesunden, z. B. nach fettreicher Mahlzeit oder Weinkonsum. Typische Symptome sind: Schmerzen hinter dem Brustbein, Sodbrennen, saures Aufstoßen, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen, salziger und seifiger Geschmack im Mund nach dem Aufstoßen. Typischerweise nehmen die Beschwerden im Liegen zu, da die Schwerkraft als Rückflussbremse wegfällt.


Top-Arzneimittel

Basistherapie:

  • Gewichtsnormalisierung
  • Nächtliche Hochlagerung des Kopfendes
  • Vermeidung fetter, scharfer, sehr kalter oder sehr heißer Speisen
  • Vermeidung hektischer Mahlzeiten
  • Vermeidung opulenter Mahlzeiten
  • Möglichst Vermeidung von Anticholinergika, Benzodiazepinen, b2-Mimetika, Calciumantagonisten, Nitraten, Theophyllin.

Operative Methoden:

  • Fundoplicatio nach Nissen
  • Endoskopische Wiederherstellung des gastroösophagalen Verschlusses
  • Resektion des unteren Speiseröhrenabschnitts bei erhöhtem Krebsrisiko.

Im verschreibungspflichtigen Bereich stehen dem Arzt heute sehr effektive Medikamente zur Verfügung. Aufgrund der bundesdeutschen Gesetzgebung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist der Zugang hier nur Ärzten erlaubt.

Mehr unter Top-Arzneimittel (im geschützten Bereich): Refluxkrankheit


Top-OTC-Präparate

Auf dem freiverkäuflichen Markt gibt es nur Präparate, die zur unterstützenden Therapie herangezogen werden können respektive mit dazu beitragen, Nebenwirkungen der verschreibungspflichtigen Arzneimittel zu verringern.

Wir empfehlen hier, sich gemäß dem entsprechenden Nebenwirkungsprofil bei den jeweiligen Top-OTC-Präparaten kundig zu machen.

Arzneimittel zur symptomatischen Therapie bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden, zur unterstützenden Therapie bei Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni:

Wir empfehlen:
Mittel der 1. Wahl mit einem Hydrotalcit Präparat: Talcid von Bayer Health Care

Hydrotalcit ist ein bewährter und seit langem angewandter Arzneistoff, der neutralisierend auf die Magensäure wirkt. Das Antazidum besteht hauptsächlich aus Magnesium- und Aluminiumhydroxiden. Magengeschwüre heilen unter Hydrotalcit schneller ab. Bei dyspeptischen Beschwerden wie Aufstoßen, Sodbrennen und Völlegefühl wirkt es meist günstig, ohne dass eine Wirksamkeit bisher eindeutig belegt worden ist.

Mehr unter Top-OTC-Präparate:  Abwehrsteigerung, Durchfall, Erbrechen, Magenbeschwerden, Mangelzustände, NahrungsmittelergänzungSodbrennen, Stärkungsmittel bei Schwächezuständen


Top-Ärzte

hier ist der Hausarzt zuständig – keine darüber hinausgehenden Empfehlungen


Top-Kliniken

hier ist die örtliche Klinik zuständig – für eine Zweitmeinung empfehlen wir folgende Kliniken mit gastroenterologischen Schwerpunkt:

  • II. Med. Klinik an der TU München, unter der Leitung von Prof. Dr. Roland Schmid
  • Med. Klinik III, Universitätsklinikum Aachen, unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Trautwein
  • Charité, Berlin, Med. Klinik I, unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Zeitz
  • Malteser Krankenhaus, Bonn, Abteilung Allgemeine Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Michael N. Göke
  • Allgemeines Krankenhaus Celle, Klinik für Gastroenterologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Hollenbach
  • Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Gastroenterologie, unter der Leitung von Prof. Dr. Häussinger
  • Med. Klinik I, Universität Frankfurt/Main, unter der Leitung von Prof. Dr. S. Zeuzen
  • Med. Hochschule Hannover, Abteilung Gastroenterologie, unter der Leitung von Prof. Dr. M. Manns
  • Universität Heidelberg, IV. Med. Abteilung, Gastroenterologie, unter der Leitung von Prof. Dr. W. Stremmel
  • Klinikum Ingolstadt, Gastroenterologie, unter der Leitung von PD Dr. Josef Menzel

Mehr unter Top-Kliniken: Gastroenterologie


Top-Fachmedien

Fachzeitschriften:

  • Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie
  • Zeitschrift für Gastroenterologie
  • Der DCCV-Newsletter

Fachbücher:

  

Drucken Drucken | PDF PDF