medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Top-Arzneimittel / Benigne Prostatahyperplasie

Benigne Prostatahyperplasie

Allgemeine Maßnahmen:

  • Meiden von kalten und/oder alkoholischen Getränken
  • Kälteexposition vermeiden
  • Körperliche Bewegung, kein langes Sitzen
  • Regelmäßige Blasen- und Darmentleerung
Medikamentöse Therapie:
 
First-line-Therapie
Avodart 0,5 mg Weichkapseln mit dem Wirkstoff Dutasterid von GlaxoSmithKline.
Zur Behandlung mäßiger bis schwergrad. Symptome der benignen Prostatahyperplasie (BPH). Zur Senkung des Risikos von akutem Harnverhalten.
Weitere Informationen für den Arzt: hier
 
Weitere Präparate:
  • a1-Rezeptorenblocker: Erschlaffung der glatten Muskulatur des Blasenhalses, der Harnröhre und der Prostata. Alna® Ocas (Tamsulosin) 0,4 mg tgl., Urotraxal® uno (Alfuzosin) 10 mg tgl., Cardular® PP Uro 4 mg (Doxazosin) 4-6 mg tgl., Flotrin® uro (Terazosin) 2-5 mg tgl.
  • 5-a-Reduktasehemmer: Blockade der Dehydrotestosteronsynthese in der Prostata, Verringerung des Prostatavolumens, Verlangsamung bzw. Verhinderung eines weiteren Wachstums. Proscar® (Finasterid) 5 mg tgl., Avodart® (Dutasterid) 0,5 mg tgl.
  • Chirurgische Verfahren: bei Auftreten von Komplikationen im Stadium II und III einer BPH ist eine chirurgische Intervention indiziert.
  • Unterstützung in der Selbstmedikation: Phytotherapie: Bazoton® (Brennnesselwurzel) 400 mg tgl., Prostagutt® (Sägepalmenfrüchte) 320 mg tgl., ProstaFink® forte (Kürbissamen, Kürbisöl), Cernilton® (Roggenpollen), Azuprostat® (b-Sitosterin).    
Drucken Drucken | PDF PDF