medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Neues aus der Medizin: Gastroenterologie: Neues Probiotikum wirksam bei Reizdarmsyndrom

Veröffentlicht am Mittwoch 13 Januar 2016 10:23:45 von aschilke
medizin.gif

Rund 12 Millionen Deutsche leiden unter dem Reizdarmsyndrom (RDS), davon mehr Frauen als Männer. Die Symptome dieser Darmfunktionsstörung sind für die Betroffenen äußerst unangenehm. Sie variieren zwischen Schmerz, Verstopfung, Durchfall und Blähungen. Das Problem: trotz gründlicher ärztlicher Untersuchungen findet sich keine körperliche Ursache. Man vermutet, dass unter anderem Schäden an der Darmbarriere (Leaky Gut), Veränderungen der Darmflora oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten für den Reizdarm verantwortlich sind. Eine neue wirksame Behandlungsmöglichkeit bietet jetzt die probiotische Spezialhefe Saccharomyces cerevisiae CNCM I-3856, dem Wirkstoff des neuen Präparats 'Darm pro RDS Reizdarm' der Dr. Wolz Zell GmbH.

'Darm pro RDS Reizdarm' ist ein Präparat zur diätetischen Behandlung des Reizdarmsyndroms (auch Colon irritabile genannt). Die sanfte Wirkung der Mikroorganismen Saccharomyces cerevisiae CNCM I-3856 auf die typischen Symptome des Reizdarms wie Bauchschmerzen, Blähbauch oder Verstopfung wurde in zwei randomisierten, doppelblinden Placebo-Studien an insgesamt 579 Reizdarmpatienten getestet.* Das Ergebnis: Es kam zu einem deutlichen Rückgang von Bauchschmerzen und anderer Beschwerden wie Blähungen. Besonders profitierten diejenigen Patienten, bei denen der Reizdarm mit einer Verstopfung einherging.
Hier konnten die Symptome Bauchschmerzen und aufgeblähter Bauch im Vergleich zur Placebogruppe signifikant reduziert werden. Auch der Stuhl wurde weicher. Bei der Anwendung von Darm pro RDS Reizdarm traten weder Nebenwirkungen noch ein Gewöhnungseffekt auf.


Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse: Veranstaltung: Bewegungsstörungen: IAB Akademie startet Lehrbetrieb

Veröffentlicht am Donnerstag 07 Januar 2016 10:15:12 von aschilke
veranstaltung.gif

Erstmals Ausbildung zum Fach-Therapeuten Bewegungsstörungen möglich / Programm umfasst auch Fortbildungskurse sowie Angebot für Patienten und Angehörige

Mit Beginn dieses Jahres startet die IAB Akademie umfassend ihren Aus- und Fortbildungsbetrieb in Hamburg und Berlin. Sie ist die jüngste Initiative von IAB - Interdisziplinärer Arbeitskreis Bewegungsstörungen. Die Akademie wendet sich an ärztliche und nicht-ärztliche Therapeuten und Pflegekräfte, die sich mit neurologischen Bewegungsstörungen befassen. Erstmals wird durch sie bundesweit eine patentierte Ausbildung zum Fach-Therapeuten auf diesem Gebiet möglich. Diese Zusatzqualifikation kann berufs- oder ausbildungsbegleitend erworben werden. Darüber hinaus bietet sie Kurse zu einzelnen Themen im Bereich der Bewegungsstörungen. Durch die Teilnahme können die für Ärzte und Therapeuten vorgeschriebenen Fortbildungspunkte erworben werden. Die Akademie ist von Weiterbildung Hamburg e.V. zertifiziert.

Themen sind vorwiegend Parkinson-Syndrome, Dystonien und Spastik

Darüber hinaus können Patienten und deren Angehörige in Kursen der Akademie mehr über den Verlauf und die Behandlungsmöglichkeiten der Erkrankungen erfahren. Und sie können dort lernen, besser mit den Symptomen umzugehen, die oft starke Einschränkungen bedeuten. Die meisten Patienten leiden an Parkinson-Syndromen, Dystonien und Spastik, die auch infolge von Schlaganfällen und Multipler Sklerose auftritt. Diese Krankheiten stehen auch im Mittelpunkt der meisten Kurse. Weitere Veranstaltungen der Akademie befassen sich mit anderen Bewegungsstörungen und krankheitsübergreifenden Themen.


Neues aus der Medizin: Medizinprodukte: Samsung BioLogics baut weltweit größte Biopharmazie-Fertigungsstätte

Veröffentlicht am Dienstag 22 Dezember 2015 09:36:37 von aschilke
medizin.gif
  • 850 Milliarden Won wurden in 180.000-Liter-Fertigungsstätte investiert
  • Weltweite CMO-Führerschaft wird für 2018 erwartet

Samsung BioLogics hat heute die Grundsteinlegung seiner dritten Fertigungsstätte in der Incheon Free Economic Zone in Songdo (Korea) begangen. Bei der Veranstaltung waren zugegen: Jay Y. Lee, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Samsung Electronics, Dr. TH Kim, Präsident und CEO von Samsung BioLogics und mehr als 500 weitere Teilnehmer.

Mit einer Gesamtinvestition von 850 Milliarden Won wird diese dritte Einrichtung hinsichtlich Kapazität (180.000 Liter) und Produktionseffizienz zu einer weltweit führenden Fertigungsstätte werden. Die Fertigstellung der Fertigungsstätte wird für das Jahr 2017 erwartet und die Inbetriebnahme nach Validierung für das vierte Quartal 2018. Samsung BioLogics rechnet damit, nach Inbetriebnahme mit der Gesamtproduktionskapazität von 360.000 Litern zum weltweit größten Vertragshersteller (Contract Manufacturing Organization – CMO) biologischer Präparate aufzusteigen.


Neues aus der Medizin: Forschung: Bayer erhält Zulassungsempfehlung für BAY 81-8973 zur Behandlung von Hämophilie

Veröffentlicht am Sonntag 20 Dezember 2015 09:41:44 von aschilke
medizin.gif

Der europäische Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) hat heute die Empfehlung zur Zulassung für BAY 81-8973, den neuen unmodifizierten rekombinanten Faktor VIII von Bayer zur Behandlung und Prophylaxe von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A, erteilt. BAY 81-8973 kann bei allen Altersgruppen angewendet werden. Die endgültige Entscheidung der Europäischen Kommission (EC) wird in den nächsten Wochen erwartet.

Hämophilie betrifft fast 400.000 Menschen weltweit. Die Krankheit äußert sich durch verlängerte oder spontane Blutungen, die insbesondere Muskeln, Gelenke oder innere Organe betreffen. In klinischen Studien zeigte BAY 81-8973 seine Wirksamkeit und Verträglichkeit bei einer zwei- bis dreimal wöchentlichen Prophylaxe- und Bedarfstherapie bei Patienten mit Hämophilie A.

"Bayer engagiert sich sehr im Bereich der Hämophilie, wie unsere aktuelle Produktentwicklung BAY 81-8973 und unser Entwicklungskandidat, der lang wirksame rekombinante Faktor VIII BAY 94-9027, sehr gut veranschaulichen", sagte Dr. Jörg Möller, Mitglied des Executive Committees von Bayer HealthCare und Leiter der Globalen Entwicklung. "Darüber hinaus verfolgen wir Forschungsansätze in einem frühen Stadium von Hämophilie wie den anti-TFPI-Antikörper."


Neues aus der Medizintechnik: Prävention: Jeder zehnte Deutsche sieht sich durch chronische Erkrankungen eingeschränkt

Veröffentlicht am Samstag 19 Dezember 2015 10:05:33 von aschilke
forschung.gif

Umfrage zeigt Nachholbedarf bei Inklusion chronisch Kranker

Durch eine chronische Krankheit dauerhaft im Leben eingeschränkt - so fühlt sich mehr als jeder zehnte erwachsene Deutsche. Und rund ein weiteres Drittel der Bundesbürger hat jemanden in seinem engsten Familien- und Bekanntenkreis, der unter einer andauernden Erkrankung leidet. Insgesamt 44 Prozent der Deutschen sind damit direkt oder indirekt von den Folgen chronischer Erkrankungen betroffen. Das ist ein Ergebnis der Studie "Inklusion in Beruf und Alltag" der Coloplast GmbH. Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren.

Bei der Umfrage gaben elf Prozent der Befragten an, selbst aufgrund einer chronischen Krankheit dauerhaft von konkreten Einschränkungen betroffen zu sein. 32 Prozent antworteten, im engsten Familien- oder Bekanntenkreis jemanden zu kennen, dem es so ergeht. Bei sieben Prozent der berufstätigen Deutschen ist es ein Arbeitskollege, der betroffen ist. "Im Alltag versuchen viele chronisch Kranke, ihre Erkrankung und deren Folgen zu verbergen - sofern dies möglich ist", erklärt Michael Zwick, Geschäftsführer Coloplast Deutschland, "dies kann schnell zu sozialer Isolation führen. Aber die Zahlen zeigen, dass Beschränkungen durch chronische Erkrankungen ein deutlich weiter verbreitetes Problem sind, als es oft den Anschein hat."
Unterstützung dabei, zu lernen, wie man trotz der Einschränkungen durch eine Erkrankung weiterhin aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann, bieten neben Ärzten und Pflegekräften auch Selbsthilfegruppen und Betroffenen-Verbände.


Neues aus der Medizintechnik: Medizinprodukte: 9.200 Hörgeräte gespendet

Veröffentlicht am Freitag 18 Dezember 2015 09:47:56 von aschilke
forschung.gif

Sammelaktion der GEERS Hörgeräteakustiker führt zur größten Hörgeräte-Spende Deutschlands

Eine überwältigende Hilfsbereitschaft von Hörgeräteträgern aus ganz Deutschland hat zur wohl größten Hörgeräte-Spende geführt, die es hierzulande je gegeben hat. Im Laufe des Jahres haben die Hörgeräteakustiker von GEERS 9.200 nicht mehr benötigte Hörgeräte sammeln können. Stellvertretend für alle Spender hat Regionalleiter Markus Huerkamp die Geräte jetzt in Dortmund an Vertreter des Hilfswerks der Deutschen Lions übergeben. Das in der Verteilung von Hörgeräten erfahrene Hilfswerk sorgt dafür, dass die Geräte in Schwerhörigen-Schulen und anderen sozialen Projekten in Entwicklungsländern eingesetzt werden können.

Das ganze Jahr über haben Hörgeräteträger nicht mehr benötigte Hörgeräte in den bundesweit über 540 Fachgeschäften von GEERS abgegeben. Wenn ein Hörgerät nach rund sechs Jahren ersetzt wird, gibt es für das alte meist keine Verwendung mehr. Auch Angehörige wissen oft nicht, was sie mit dem Hörgerät eines Verstorbenen machen sollen. "Gerade in Entwicklungsländern können auch ältere Geräte noch wertvolle Hilfe leisten", erklärt Markus Huerkamp. Schon seit einigen Jahren rufen die Hörgeräteakustiker von GEERS deshalb zu dieser Sammelaktion auf. In der Vergangenheit haben von diesen Spenden bereits schwerhörige Kinder aus Namibia und Osteuropa profitiert. Weil von den Kunden aber stetig mehr Hörgeräte gespendet wurden, als bei den Partnern vor Ort sinnvoll einzusetzen waren, hat GEERS nach einer neuen Struktur gesucht, das Engagement seiner Kunden langfristig zu sichern.


Herbst und Winter: HNO: Jeder Zweite verzichtet bei Schnupfen & Co aufs Küssen

Veröffentlicht am Mittwoch 16 Dezember 2015 10:01:12 von aschilke
herbst.gif

Bei einer Erkältung nehmen die Deutschen durchaus Rücksicht auf ihre Angehörigen. 43 Prozent verzichten bei Schnupfen & Co auf dem Liebesbeweis Nummer 1, dem Küssen. Das ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von Pohl-Boskamp.

Hohenlockstedt, 16. Dezember 2015 – Küssen macht das Leben schöner – doch bei einer Erkältung halten sich die Deutschen zurück. 90 Prozent meiden den direkten Kontakt mit ihrem Partner, 43 Prozent verzichten sogar auf das Küssen. So eine aktuelle Umfrage von TNS Emnid im Auftrag des Arzneimittel-Herstellers G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, dem Hersteller des Erkältungsmittels GeloMyrtol forte.


Neues aus der Medizintechnik: Medizinprodukte: Tipps zur Hygiene vor operativen Eingriffen

Veröffentlicht am Dienstag 15 Dezember 2015 10:11:20 von aschilke
forschung.gif

Grundsätzlich sollte im medizinischen Bereich sowohl jeder Arzt, jede Schwester bzw. jeder Pfleger aber auch jeder Patient einen Beitrag leisten, um Krankenhausinfektionen so weit wie möglich vermeiden zu helfen. Zu beachten ist in erster Linie eine gute Hygiene.

Daher wird folgendes Vorgehen von Fachleuten empfohlen:

  • Waschen Sie sich mehrmals täglich die Hände mit Wasser und Seife. Achten Sie darauf, sich auch zwischen den Fingern einzuseifen. Vor jeder Mahlzeit, nach dem Kontakt mit Tieren oder rohem Fleisch und natürlich nach dem Toilettengang ist das Händewaschen Pflicht.
  • Optimieren Sie die Händehygiene mit alkoholischen Händedesinfektionsmitteln – vor allem wenn Sie Kontakt zu kranken oder immungeschwächten Menschen haben. Der große Vorteil dieser Maßnahme ist nicht nur die einfache Anwendung, sondern ihre Wirksamkeit gilt durch einen weltweiten reichhaltigen Erfahrungsschatz im Rahmen der nunmehr 10-jährigen WHO „Clean Care is Safer Care“-Kampagne als wissenschaftlich nachgewiesen.

Herbst und Winter: Prävention: 3D-Games helfen Gedächtnis auf die Sprünge

Veröffentlicht am Montag 14 Dezember 2015 10:16:18 von aschilke
herbst.gif

Zwar richten sich Computerspiele meist eher an jüngere Leute, doch auch ältere Menschen sollten vielleicht mehr spielen. Denn speziell 3D-Games sind gut für das Gedächtnis, so das Ergebnis einer im "Journal of Neuroscience" veröffentlichten Studie der University of California, Irvine (UCI) http://uci.edu.

Nachhaltiger Effekt

Demnach helfen die Spiele dem Erinnerungsvermögen offenbar so sehr auf die Sprünge, dass das effektiv Jahrzehnte an alterungsbedingtem Abbau wettmacht. Wichtig ist aber, dass es Games mit aufwendiger 3D-Umgebung wie "Super Mario 3D World" sind. Ein aktiver Lebensstil gilt als eine Möglichkeit, das Gedächtnis fit zu halten. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit, beispielsweise viel zu reisen.

"Es gibt viele andere Möglichkeiten, uns kognitiv beschäftigt und aktiv zu halten. Videospiele könnten eine guter, gangbarer Weg sein", meint UCI-Neurobiologe Craig Stark. Denn bei der aktuelle Studie mit Studenten, die eigentlich keine Gamer sind, haben Teilnehmer nach nur zwei Wochen etwas intensiveren 3D-Gamings bei einem Gedächtnistest um zwölf Prozent besser abgeschnitten. Das entspricht Starks Team zufolge der durchschnittlichen Abnahme der Gedächtnisleistung zwischen dem Alter von 45 und 70 Jahren.


Neues aus der Medizintechnik: Laboratoriumsmedizin: Schnellerer Erregernachweis dank Doppelbrechung

Veröffentlicht am Freitag 11 Dezember 2015 10:19:34 von aschilke
forschung.gif

Innovatives Kreuzpolarisationsgerät reduziert Laborkosten signifikant

Forscher der ETH Zürich http://ethz.ch haben einen Schnelltest vorgestellt, mit dem sich nicht nur Malaria-Erreger nachweisen, sondern auch Viren wie HIV oder das Ebolavirus, Bakterien oder Biomarker wie Glukose oder Cholesterin ermitteln lassen. Das Prinzip des Kreuzpolarisationsgeräts: Eine Probe erzeugt ein Doppelbrechungsmuster, sodass man anhand dieses Ja-oder-Nein-Schemas rasch und unkompliziert den Nachweis für einen Krankheitserreger erbringen kann.

Lyotrope Flüssigkristalle

Die neue Nachweismethode ist nicht nur extrem schnell, sie ist auch verglichen mit anderen Nachweismethoden sehr günstig. Das Polarisationsgerät kostet nur rund 20 Franken (rund 18,46 Euro), sagt Jijo Vallooran, Erstautor der Publikation, die soeben in der Fachzeitschrift "Advanced Functional Materials" erschienen ist. Die Wissenschaftler nutzen für ihr Verfahren sogenannte lyotrope Flüssigkristalle, die aus sich selbstorganisierenden Strukturen von Fettmolekülen in Wasser bestehen - ein in der Fachwelt bereits bekannter Umstand.

Die Forscher nutzen Flüssigkristalle auch für andere Anwendungen, wie etwa die Wirkstoff-Verabreichung oder die Proteinkristallisation. Um die Doppelbrechung und damit ein Signal zu erzeugen, griffen sie erneut in die Trickkiste: Sie fügten dem Flüssigkristall bestimmte Enzyme hinzu, sodass in den Nanoröhren chemische Reaktionen ablaufen können. Weil nur sehr wenig Wasser in den Röhren frei verfügbar ist, werden die Produkte der Reaktionen als Kristalle ausgefällt. Diese verfügen über die Eigenschaft der Lichtdoppelbrechung.


1981 Artikel(199 Seiten, 10 pro Seite)
1 | 2 | 3 | 4 | ... | 199 | >