medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse: Veranstaltung: Psychose, Persönlichkeit und psychische Konflikte in Tragödien und Mythen

Veröffentlicht am Freitag 28 November 2014 15:15:09 von aschilke
veranstaltung.gif

Medizinische Gesellschaft Mainz lädt zum Themenabend am Mittwoch, 03. Dezember 2014, um 19.15 Uhr ein

Psychische Folgen von Vergewaltigung und andere Situationen, mit denen wir fast täglich konfrontiert werden, haben ihre Parallele in den Themen und Fragen, die schon die Antike beschäftigen. Griechische Tragödien und Mythen aus dem heutigen Blickwinkel stehen im Mittelpunkt des Themenabends „Die griechischen Tragödien: modern-psychologische und psychiatrische Aspekte“ am Mittwoch, 03. Dezember 2014, ab 19.15 Uhr. Experten und Referenten des Abends sind die bekannte Gerichtsreporterin Gisela Friedrichs, die für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel schreibt, und der deutschlandweit bekannte Psychiatrie-Professor und Gerichtsgutachter Professor Dr. Andreas Marneros, der bis 2012 Direktor der Klinik für Psychiatrie, Physiotherapie und Psychosomatik an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg war. Veranstaltungsort ist der Hörsaal Chirurgie (Gebäude 505H) der Universitätsmedizin Mainz (Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz). Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Alternative Medizin: Veranstaltung: 15 Jahre Komitee Forschung Naturmedizin

Veröffentlicht am Dienstag 27 Mai 2014 09:34:16 von aschilke
alternativ.gif

Arbeit für die „Naturapotheke der Welt“

Das in München beheimatete Komitee Forschung Naturmedizin (KFN) blickt in diesem Jahr auf 15 Jahre erfolgreiche Tätigkeit zurück. Zu den wichtigsten Zielen der 1999 gegründeten gemeinnützigen Einrichtung gehört die Unterstützung der Erforschung pflanzlicher Arzneimittel, sowie die Darstellung der wissenschaftlichen Ergebnisse in der Öffentlichkeit. Damit Deutschland seine Stellung als „Naturapotheke der Welt“ auch weiterhin behaupten kann.

Pflanzliche Arzneimittel genießen in Deutschland nach wie vor hohes Ansehen und dies aus gutem Grund: Sie sind gut wirksam, meist ausgezeichnet verträglich und in der Regel auch noch preiswert. Hunderte von randomisierten klinischen Studien haben in den letzten Jahren den Beweis erbracht: Gut erforschte Phytopharmaka erfüllen auch bei Anlage strenger, evidenzbasierter Kriterien die gleichen Anforderungen auf Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit wie chemische Medikamente.


Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse: Veranstaltung: CeramTec GmbH präsentiert Innovationen auf Hannover Messe 2013

Veröffentlicht am Dienstag 16 April 2013 12:37:36 von aschilke
veranstaltung.gif

Auch in diesem Jahr reisten tausende Fachbesucher und Interessierte aus allen Kontinenten an, um sich auf der Hannover Messe über die neuesten Trends und Produktentwicklungen der Industrie zu informieren. Gut besucht war auch der Messestand der CeramTec GmbH aus Plochingen: Die Keramik-Experten präsentierten in Halle 6 erfolgreich ihre neuesten Produkte und Entwicklungen. Eines der Highlights war dabei die transparente Hochleistungskeramik Perlucor – ein extrem belastbarer und sehr beständiger Werkstoff mit außergewöhnlichen Eigenschaften.


Neues aus der Medizin: Veranstaltung: Herz-OP wird live übertragen

Veröffentlicht am Mittwoch 30 November 2011 14:00:49 von aschilke
medizin.gif

Premiere in München - Ablation mit intrakardialer Endoskopie einer der Höhepunkte des PCI-Kongresses

Zum ersten Mal wird in einer Münchner Klinik eine Ablation mit intrakardialer Endoskopie live auf einen Mediziner-Kongress übertragen. Mit den bewegten Bildern direkt aus dem Inneren des Herzens hat der Operateur bei der Laser-Ablation die volle optische Kontrolle und kann damit zuverlässig jene Nerven- und Muskelenden im Vorhof stilllegen, die das gefährliche Vorhofflimmern auslösen. Die OP, die live via Satellit aus dem Isar Herz Zentrum übertragen wird, ist einer der Höhepunkte des PCI-Kongresses, der am Donnerstag und Freitag in der BMW-Welt stattfindet und zu dem tausend Kardiologen und Herz-Chirurgen aus ganz Europa erwartet werden.

Die Laser-Ablation ist eine innovative und erfolgsversprechende Therapie gegen die Volkskrankheit Vorhofflimmern, einer schwere Herzrhythmuserkrankung, die unter anderem einen lebensbedrohlichen Schlaganfall auslösen kann. In Süddeutschland ist die Laser-Ablation erstmals vor wenigen Monaten am Isar Herz Zentrum von Prof. Dr. Thorsten Lewalter eingesetzt worden, der auch am Donnerstagnachmittag ab 17.15 Uhr den Eingriff vornehmen wird.

Bei der Laser-Ablation wird ein mit schwerem Wasser gefüllter Ballon in den Vorhof eingeführt. Per Laser werden die betreffenden Stellen, die das chaotische Zucken des Herzmuskels auslösen, stillgelegt.


Neues aus der Medizin: Veranstaltung: Chinesischer Freundschaftspreis für Prof. Werner E.G. Müller

Veröffentlicht am Montag 03 Oktober 2011 12:30:26 von aschilke
medizin.gif

Wissenschaftler der Universitätsmedizin Mainz mit bedeutendster Auszeichnung Chinas für ausländische Experten gewürdigt

Univ.-Prof. Dr. Werner E.G. Müller vom Institut für Physiologische Chemie der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz erhielt gestern in der Großen Halle des Volkes in Peking den diesjährigen Freundschaftspreis der Volksrepublik China. Die höchste Auszeichnung Chinas für ausländische Experten würdigt Prof. Müller als Wegbereiter wissenschaftlicher Kooperationen: Der Mainzer Molekularbiologe baute unter anderem im Jahr 2010 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte deutsch-chinesische „Joint Lab Nano-Bio-Materials“ auf. Ziel des Joint Labs ist es, neuartige Knochenersatzmaterialien zu entwickeln, die sich beispielsweise bei der Behandlung von Knochenbrüchen oder Osteoporose verwenden lassen.

„Deutschland und China sind aktuell hinter den USA führend im Bereich der Nanobiotechnologie. Diese Partnerschaft hat eine Schlüsselfunktion, um die internationale Spitzenstellung auszubauen. Der Freundschaftspreis der Volksrepublik China ist für mich auch ein wichtiger Gradmesser für die Innovations- und Durchsetzungskraft der deutsch-chinesischen Wissenschaftskooperation“, betont Prof. Müller, der seit 2009 als Honorarprofessor der Chinesischen Akademien der Wissenschaften fungiert.


Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse: Veranstaltung: Gelungene Verzahnung von Allgemein- und Spezialwissen

Veröffentlicht am Montag 26 September 2011 12:28:25 von aschilke
veranstaltung.gif

Orthopäden und Unfallchirurgen stellen auf ihrem Kongress die kompetente Patientenversorgung aus einer Hand in den Mittelpunkt

Berlin – „Grenzen überwinden, Ziele erreichen“ lautet das Leitthema des gemeinsamen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (BVOU). Es handelt sich dabei um den größten europäischen Kongress in diesem Bereich: Vom 25. bis 28. Oktober werden etwa 12.000 Fachbesucher in Berlin erwartet, um über die neuesten Entwicklungen der Orthopädie und Unfallchirurgie zu diskutieren sowie die notwendige Verzahnung von Allgemein- und Spezialwissen voranzutreiben. Deutschland hat im Vergleich zu vielen anderen Ländern den großen Vorteil, dass nach Unfallverletzungen und bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Bereich der Haltungs- und Bewegungsorgane ein Facharzt – der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie – Kenntnisse im Bereich der gesamten Versorgungskette und somit eine einzigartige Beratungs- und Behandlungskompetenz aufweist. Ziel ist eine optimale Versorgung und maximale Sicherheit für die Patienten. Das Spektrum der Themen auf dem DKOU 2011 reicht von der Schwerverletztenversorgung, den Strukturen der Notaufnahmen und der Katastrophenmedizin bis hin zu rheumatischen und degenerativen Erkrankungen sowie der Osteoporose. Damit umfasst er das gesamte Spektrum der operativen und nichtoperativen Behandlungsmaßnahmen am Bewegungsorgan. Weitere Themen sind Kinderorthopädie/Traumatologie und die Behandlung von Fehlbildungen, Verletzungen und Überlastungsschäden im Spitzen- und Breitensport sowie neueste Erkenntnisse aus der biologischen Knorpelregeneration, der Implantatversorgung und der Rehabilitation.


Neues aus der Medizin: Veranstaltung: Rheumaschmerz, Immunabwehr des ZNS, die Macht der Psychologie

Veröffentlicht am Sonntag 25 September 2011 10:30:55 von aschilke
medizin.gif

Neue Einsichten sollen Defizite in der Schmerztherapie beheben helfen

Trotz großer Fortschritte reichen die heutigen therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung einiger häufiger Schmerzsyndrome nicht aus. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die beim Europäischen Schmerz-Kongress EFIC in Hamburg vorgestellt wurden, könnten den Weg für effizientere Schmerztherapien und ein besseres Verständnis der neurobiologischen Mechanismen von Schmerz ebnen.

„Trotz der großen Fortschritte in der Erforschung der Mechanismen und der Behandlung von Schmerzen gibt es immer noch Bereiche, für die wir keine effektiven Therapien haben“, sagte Prof. Dr. Martin Koltzenburg (London, UK) heute auf dem Europäischen Schmerz-Kongress EFIC 2011 in Hamburg. „Doch einige der hier vorgestellten Studienergebnisse erweitern unser Verständnis beachtlich und werden uns hoffentlich ermöglichen, in Zukunft noch mehr Schmerzpatienten/-innen wirksam zu helfen.” Auf dem EFIC-Kongress diskutieren derzeit mehr als 4.000 Schmerzexperten/-innen aus 75 Ländern neueste Trends der Schmerzforschung und -therapie.

Mikroglia-Zellen im Rückenmark: Neues zu Immunsystem und Schmerzen

Vorgestellt wurde eine große Vielfalt praktisch relevanter neuer Erkenntnisse, etwa in Bezug auf Mikroglia, eine wichtige Art von Immunzellen des zentralen Nervensystems, die dort zum Beispiel nach Verletzungen vermehrt gebildet werden. Experten/-innen gingen bisher davon aus, dass Sie eine negative Rolle in der Entwicklung krankhafter Schmerzen spielen. Ihre Aktivierung im Rückenmark galt als Hinweis für ihre Verbindung mit bestimmten Formen von Schmerz.


Veranstaltungen, Tagungen und Kongresse: Veranstaltung: DGVS zeichnet auf der Viszeralmedizin 2011 Forscher aus

Veröffentlicht am Freitag 16 September 2011 10:13:14 von aschilke
veranstaltung.gif

Preise für herausragende gastroenterologische Leistungen

Leipzig – Die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) mit ihrer Sektion für Gastroenterologische Endoskopie verleiht im Rahmen der Fachtagung „Viszeralmedizin 2011“ in Leipzig verschiedene Preise und Stipendien. Sie zeichnet damit herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Gastroenterologie aus und fördert auf diese Weise Nachwuchs-Wissenschaftler. Darüber hinaus würdigt die DGVS ausgewählte Persönlichkeiten, die in ihrem wissenschaftlichen Lebenswerk herausragende Leistungen in der Viszeralmedizin erbracht haben.

Ihre Ismar-Boas-Medaille überreicht die DGVS in diesem Jahr an Professor Dr. Kentaro Sugano aus Tokio. Damit würdigt die DGVS seine außergewöhnlichen Leistungen in der Erforschung des Magenkeims Helicobacter pylori sowie von Darmkrebs und der Behandlung gastrointestinaler Erkrankungen. Die DGVS verleiht die Medaille im Rahmen der Eröffnungssitzung des Kongresses am Mittwoch, dem 14. September 2011. Professor Sugano hält anschließend einen Vortrag zum Thema „From endoscopic viewing to the molecular analysis of the gastrointestinal mucosa“.


Kunst und Kultur: Veranstaltung: Wiederentdeckte Schätze

Veröffentlicht am Montag 12 September 2011 13:15:47 von aschilke

Abseits der gängigen Pfade sind oft die größten Schätze zu entdecken. So auch in der Sonderauktion Seitenwege der deutschen Avantgarde, die im Rahmen der Auktion Moderne Kunst am 28. Oktober stattfindet.

Dame in blauem Mantel - Albert Schiestl-Arding
Albert Schiestl-Arding
Dame in blauem Mantel. Um 1925
Öl auf Leinwand. 142,5 x 92 cm (56.1 x 36.2 in)
Verso mit dem Gemälde “Auf der Rennbahn”
Schätzpreis: € 6.000-7.000

„Das Werk der hier vorgestellten Künstler ging oft im Krieg verloren oder fiel der Zerstörung und später der Vergessenheit zum Opfer. Deshalb ist es um so wichtiger, die wenigen Arbeiten, die den Vergleich mit so bekannten Namen wie Otto Dix, Ernst Ludwig Kirchner oder August Macke nicht zu scheuen brauchen, wieder ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken“, so Robert Ketterer.


Neues aus der Medizin: Veranstaltung: Priorisierung und Management in Krankenhäusern

Veröffentlicht am Donnerstag 08 September 2011 16:30:45 von aschilke
medizin.gif

Punktesystem für bessere Patientenversorgung

In den vergangenen 20 Jahren ist in Deutschland die Zahl der Krankenhauspatienten um fast 20 Prozent gestiegen: Jährlich behandeln Ärzte hierzulande mehr als 17 Millionen Patienten in Kliniken. Gleichzeitig ist die Bettenanzahl der Krankenhäuser um rund ein Viertel gesunken. Dies erfordert ein optimales Versorgungsmanagement, um Patienten trotz geringerer Kapazitäten weiterhin bestmöglich zu behandeln. Im Rahmen der „Viszeralmedizin 2011“ diskutieren Experten der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV), wie sich Dringlichkeit, medizinischer Nutzen, Patientenversorgung und begrenzte finanzielle Mittel optimal vereinen lassen.

Mehr als 650 000 Operationen führen Ärzte hierzulande jährlich allein am Darm durch. Doch je nachdem ob es etwa um eine akute Entzündung des Wurmfortsatzes oder eine komplizierte Darmkrebsoperation geht, muss der behandelnde Arzt entscheiden, welche Patienten er wann und wie behandelt. Bislang gibt es hierzu in der Viszeralchirurgie unterschiedliche Priorisierungsansätze. Dazu gehören beispielsweise Vorschläge der Zentralen Ethikkommission (ZEKO). „Diese Verfahren sind jedoch ohne kritische Überprüfung in die Diskussion eingebracht worden und verursachen lediglich Unsicherheiten in der Ärzteschaft“, erläutert Professor Dr. med. Michael Betzler, Kongresspräsident der DGAV für die „Viszeralmedizin 2011“ aus Essen. An dieser Stelle sei eine Überprüfung und Überarbeitung bisheriger Vorgaben unbedingt notwendig.


93 Artikel(10 Seiten, 10 pro Seite)
< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... | 10 | >