medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Veröffentlicht am Donnerstag 30 Juli 2015 12:03:07 von aschilke
forschung.gif

Pneumatische Pulsationstherapie in zwei Generationen

Der Begründer der pneumatischen Pulsationstherapie (PPT) ist Stefan Deny. Schon während seines Medizinstudiums (1940-44) kam er mit verschiedenen Naturheilverfahren in Berührung. Sein besonderes Interesse weckte dabei das Schröpfen. Allerdings erschien ihm das Vakuum in den Schröpfgläsern als zu starr und er suchte eine Kraft, durch die neben der Saugwirkung auch Bewegung in das Gewebe gebracht werden könnte. Die Grundidee war somit geboren. Durch den 2. Weltkrieg und seine unmittelbaren Folgen musste Stefan Deny seine Vision erst einmal hinten anstellen und die Existenz seiner jungen Familie sichern. Erst in den 60er Jahren, nachdem die Familie Deny von Schlesien nach Idar-Oberstein gekommen war und einen Betrieb für Schmuckwaren gegründet hatte, konnte er sich wieder der Verwirklichung seiner Idee widmen. Der Grundgedanke seiner Entwicklung war dabei, dass durch pulsierende Saugwellen die Muskulatur und tiefe Gewebe aufgelockert und verstärkt durchblutet werden. Durch diese Stimulation des Gewebes sollte eine verbesserte Stoffwechseltätigkeit des therapierten Bereiches erzielt und die körpereigenen Heilungsprozesse angeregt werden. In langjähriger Forschung fand er heraus, welche Frequenz der Pulsation optimal für diese Zwecke geeignet ist. In den 80er Jahren wurde ein erster Prototyp hergestellt und das Patent angemeldet. Aber, wie auch bei vielen anderen Erfindungen, gelang nicht sofort der Durchbruch für die pneumatische Pulsationstherapie.


Veröffentlicht am Sonntag 15 Februar 2015 15:52:00 von aschilke
alternativ.gif

Das Leben tanzen

Biodanza (Bios = Leben, danza = in Bewegung gebrachtes Gefühl) ist ein lustvolles, spielerisches System der Persönlichkeitsentwicklung. Mit einer kraftvollen Verbindung von Bewegung, Musik und Begegnung in der Gruppe werden schlummernde individuelle Potenziale und verborgene Kraftquellen erweckt. Biodanza ist eine Einladung Dein Leben zu tanzen, ein Schulungsweg, der die Kunst des Lebens lehrt. Du entdeckst Wege zu einem im allumfassenden Sinne glücklichen, erfüllten und erfolgreichen Leben.

In achtsamer Atmosphäre geschieht ein Prozess der Integration und herzverbundenen Transformation, der Dich immer befreiter und liebevoller spüren und erkennen lässt, wer Du wirklich bist, wie Du wirklich leben willst und was Du der Welt zu geben hast. Ganz von selbst erwachsen hier Selbstvertrauen, Mut und Entschlossenheit, diesem Ruf Deines Herzens konsequent zu folgen und mit Freude Deinen eigenen Weg zu gehen.


Herbst und Winter: Naturheilverfahren: Natürliche Hilfe für Pollenallergiker

Veröffentlicht am Donnerstag 11 Dezember 2014 15:21:46 von aschilke
herbst.gif

Mit einer Heilpilzkur im Winter können auch Heuschnupfengeplagte den Frühling wieder genießen

Noch hat der Winter das Land fest im Griff. Aber es dauert gar nicht mehr so lang, bis die Natur wieder erwacht und die ersten Pollen fliegen. Allein in Deutschland beginnt damit für rund 12 Millionen Menschen eine monatelange Leidenszeit. Ihr Immunsystem gerät durch den Blütenstaub von Gräsern, Sträuchern, Bäumen, Getreide, Kräutern oder Blumen aus den Fugen. Bei vielen Pollenallergikern – übrigens die zahlenmäßig größte Gruppe der Allergiker in Deutschland – treten dadurch so heftige Beschwerden auf, dass ihre Lebensqualität massiv eingeschränkt ist und der Griff zu chemischen Medikamenten unausweichlich scheint. Da ist es gut zu wissen, dass durch die Behandlung mit Heilpilzen eine natürliche und wie die Erfahrung aus der Naturheilkunde zeigt gut bewährte Alternative zur Verfügung steht.

Immunsystem reagiert mit falschen Alarm

Kommen die Schleimhäute von Augen und Atemwegen mit den Pollen in Berührung, dann reagiert die Immunabwehr der Betroffenen mit Fehlalarm und starker Histaminausschüttung. In der Folge kommt es zu vielfältigen und sehr unangenehmen Symptomen. Dazu zählen gerötete, juckende und tränende Augen, Kribbeln und Kratzen in Nase und Rachen, angeschwollene Schleimhäute, verstopfte Nase und Fließschnupfen bis hin zu Bronchialasthma. Ebenso können Symptome wie Lichtempfindlichkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Müdigkeit oder Schlaflosigkeit bei einer Pollenallergie auftreten. Doch was kann man tun, damit das Immunsystem nicht mehr verrücktspielt? Den Pollen komplett aus dem Weg zu gehen, wie oft geraten wird, ist kaum möglich und herkömmliche Therapien zielen oft nur auf die Symptome. Als Alternative bieten sich natürliche an der Ursache ansetzende Verfahren wie eine Heilpilzkur an. So empfiehlt das Mykotroph Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde bereits in der pollenfreien Zeit mit einer Heilpilzkur zu beginnen. Schließlich können Heilpilze nicht nur die akuten Symptome lindern, sondern – rechtzeitig eingenommen – auch dafür sorgen, dass die Pollenallergie erst gar nicht auftritt.


3 Artikel(1 Seiten, 10 pro Seite)
1