medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Allgemeinmedizin: Rheumatoide Arthritis frühzeitig erkennen – gezielt therapieren

Veröffentlicht am Donnerstag 28 Oktober 2004 08:47:14 von aschilke
medizin.gifDie frühe Diagnose und eine schnelle, effektive Therapie mit dem Ziel einer Remission sind heute die wichtigsten Ziele in der Behandlung von Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) – dies war die zentrale Botschaft des 6. Biologics-Forums von Abbott Immunology an die eingeladenen Rheumatologen. Mittlerweile ist bekannt, dass 75 Prozent aller RA-Patienten in den ersten zwei Jahren ihrer Erkrankung progressiv verlaufende Gelenkerosionen entwickeln, stellte Professor Bernhard Manger, Erlangen, heraus. Dies bedeute schnell eintretende massive Funktionseinschränkungen, die bis zur Arbeitsunfähigkeit führen können. Die Konsequenz aus dieser Erkenntnis sei, einen Früharthritis-Patienten als internistischen Notfall zu behandeln, um eine schnelle Diagnosesicherung zu ermöglichen und frühzeitig eine effektive Therapie einleiten zu können. Grundlage dafür sei eine Schulung der primär versorgenden Ärzte und eine Sensibilisierung der Patienten.
In diesem Zusammenhang stellt der Diagnosemarker Anti-CCP einen wichtigen Fortschritt in der frühen Diagnose der RA dar. Durch den Nachweis von Autoantikörpern gegen das cyclische citrullinierte Peptid (CCP) wurde ein hochspezifischer und sehr sensitiver Marker für die RA gefunden. Dieser ist deutlich spezifischer als der Nachweis von Rheumafaktoren, führte Dr. Wolfgang Schlumberger des Lübecker Unternehmens Euroimmun aus. Anti-CCP-Antikörper können bereits in sehr frühen Stadien der RA nachgewiesen werden und haben darüber hinaus einen prädiktiven Wert hinsichtlich des Vorliegens erosiver Formen der RA.

Der schnelle Wirkungseintritt und die anhaltende Wirksamkeit der Biologika wie Adalimumab (Humira®) unterstützen das Ziel, eine Remission in der frühen Phase der aggressiven Form der RA zu erreichen. Professor Peter Herzer, München, stellte die ReAct-Daten zu Adalimumab und die besondere Qualität des TNF--Inhibitors im Einsatz auch bei der frühen RA vor. So erreichten zwei von drei Patienten bereits nach der ersten subkutanen Injektion von 40 mg Adalimumab ein moderates EULAR-Ansprechen (weitere Daten unter www.humira.de). Die Biologics-Foren der Abbott Immunology sind mittlerweile eine feste Größe im wissenschaftlichen Programm der Rheumatologen. Die mehrmals jährlich stattfindenden rheumatologischen Fortbildungsveranstaltungen befassen sich mit aktuellen Schwerpunktthemen des Fachgebiets. Eingeladen sind Fachärzte aus der gesamten Bundesrepublik.

Verwandte Links

Zum Thema : Artikel:
Inhaltsseiten:


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Neues aus der Medizin:
Impfstoff gegen Darmkrebs wird unter Federführung der Universitätsmedizin Mainz

Pregabador®1: Das Pregabalin von TAD

Bulimie bei Diabetespatientinnen: Psychotherapie hilft


Alle Artikel aus diesem Monat

Einstellungen