medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal
Thema:Herbst und Winter

Dieses Thema durchsuchen:   
[ Zur Startseite | Wählen Sie ein neues Thema ]

Herbst und Winter: Notfallmedizin: Bei Minustemperaturen: Lebensgefahr nach Stürzen

Veröffentlicht am Samstag 07 Februar 2015 09:54:56 von aschilke
herbst.gif

Johanniter rufen zu couragiertem Handeln und schnellem Notruf auf

Der Winter hat große Teile Deutschlands wieder fest im Griff. Nachts sinken die Temperaturen zum Teil auf -10° C und weniger. Bei diesen eisigen Temperaturen kann ein harmloser Ausrutscher bei einem Spaziergang lebensbedrohlich werden. Die Johanniter rufen daher zu couragiertem Verhalten auf, wenn man eine am Boden liegende Person entdeckt.

„Bereits bei leichten Plustemperaturen kühlt der Körper sehr schnell aus, wenn man aufgrund einer Verletzung oder einer plötzlich auftretenden Erkrankung bewegungsunfähig ist. Bei minus zehn Grad passiert dies noch viel schneller“, erläutert Peter Appelt, Landesausbildungsleiter der sächsischen Johanniter. „Ersthelfer können Leben retten, indem sie den Betroffenen ansprechen, rasch den Notruf 112 wählen und dafür sorgen, dass die Körperwärme erhalten bleibt.“


Herbst und Winter: Sportmedizin: Sportliche Vorsätze fürs neue Jahr

Veröffentlicht am Dienstag 27 Januar 2015 12:35:34 von aschilke
herbst.gif

Mit Star Trainer Jörn Giersberg bleiben sie das ganze Jahr am Ball

Ob abnehmen, gesünder essen oder ausreichend Sport treiben, wer findet diese Punkte nicht auf seiner Vorsatzliste? Das neue Jahr ist gerade wenige Wochen alt und die Motivation, sich an die guten Vorsätze zu halten, besonders hoch. Also der perfekte Ansporn für den täglichen Gang ins Fitnessstudio, doch gerade häufiges Trainieren führt nicht immer zum gewünschten Trainingserfolg. Wenn die Kilos nicht weiter purzeln und der Waschbrettbauch nicht so richtig zum Vorschein kommen will, stimmt etwas mit dem Training nicht, erklärt Experte Jörn Giersberg.

Variation beugt Stagnation vor

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und neigt dazu, bestimmte Dinge in der gleichen Reihenfolge zu tun. So verhält es sich auch oft mit dem eigenen Trainingsplan. Wer jeden Tag nach dem gleichen Schema trainiert, wird irgendwann an die Grenze stoßen, an der sich keine weitere Veränderung mehr einstellt. Also sollte man seine Übungen ganz bewusst variieren. Wer am Anfang der Woche die Kniebeuge im Trainingsablauf hat, kann in der nächsten Trainingseinheit die gleichen Muskelgruppen mit der Beinpresse ansprechen. So bringt das Training noch etwas positives mit sich, es ist ganz individuell und flexibel anzupassen.


Herbst und Winter: Kunst: Neuheit: Swarovski Shine – solarbetriebener Aktivitätstracker

Veröffentlicht am Freitag 16 Januar 2015 12:30:28 von aschilke
herbst.gif
  • Kooperation von Misfit und Swarovski: Neue Generation von Aktivitätstrackern
  • Swarovski Shine in zwei Variationen erhältlich: batterie- und solarbetrieben
  • Patentierte „Energy-Crystal“-Technologie ermöglicht Eigenversorgung mit Energie

Misfit (www.misfit.com), Hersteller von innovativen Wearable- und Smart-Home-Produkten, entwickelte, in Kooperation mit Swarovski, eine ganz neue Kollektion von Fitness Trackern und Accessoires. Deren Herzstück ist der Swarovski Shine Aktivitätstracker, den es in zwei Variationen gibt: batterie- und solarbetrieben.

Swarovski Shine vereint den edlen Signature Crystal des Modeschmuckherstellers Swarovski mit der Wireless Activity & Sleep Tracking-Technologie von Misfit. Der große, facettierte Kristall ist in die Misfit Hardware eingepasst, die automatisch Schritte, Entfernungen, verbrannte Kalorien sowie Schlafqualität und -dauer registriert. Wie alle Tracker von Misfit ist auch die Swarovski Kollektion wasserdicht.


Herbst und Winter: Ernährung: Fettes Essen schädigt die Leber wie Alkohol

Veröffentlicht am Mittwoch 24 Dezember 2014 13:42:39 von aschilke
herbst.gif

Schlemmen an den Festtagen ist erlaubt – bei gesundem Lebensstil

Gans, Glühwein und viel zu viele Plätzchen: An den Weihnachtsfeiertagen essen Menschen oft zu viel. Wer sich den Rest des Jahres über gesund ernährt, darf mal über die Stränge schlagen. Diejenigen aber, die dauerhaft zu üppig essen und sich dabei auch noch wenig bewegen, riskieren Übergewicht und als Folge eine Fettleber. Über zehn Millionen Menschen in Deutschland – also mindestens jeder Achte – leiden unter einer Fettleber. Sie ist oft die Vorstufe von Leberzirrhose und -krebs und erhöht das Risiko für Diabetes, Schlaganfall oder Herzinfarkt, warnt die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS).

„Die Fettleber entwickelt sich in jüngster Zeit in rasantem Tempo zu einer Volkskrankheit“, sagt DGVS-Sprecher Professor Dr. med. Christian Trautwein, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Stoffwechselerkrankungen und Internistische Intensivmedizin (Medizinische Klinik III) an der Uniklinik RWTH Aachen. Die Gefahr, die von einer verfetteten Leber ausgehe, werde häufig unterschätzt.

Ursache für eine Fettleber ist nicht nur übermäßiger Alkoholgenuss, sondern oft auch zu fettiges Essen oder eine genetische Vorbelastung, erläutert Trautwein. Ein Diabetes kann Folge und Grund für die krankhafte Veränderung der Leber sein, auch die Einnahme von Medikamenten. Mit der wachsenden Zahl an Übergewichtigen in der Bevölkerung steige auch die der Fettleber-Patienten kontinuierlich an. Das Tückische: Betroffene spüren am Anfang so gut wie keine Symptome. „Völlegefühl, Müdigkeit, manchmal etwas Druck im rechten Oberbauch: das ist alles“, sagt Trautwein.


Herbst und Winter: Ernährung: Zuckerfreie Weihnachtsbäckerei mit viel Genuss

Veröffentlicht am Montag 15 Dezember 2014 16:46:03 von aschilke
herbst.gif

Back-Tipps: Wie Plätzchen vollwertig und trotzdem lecker werden

Durch den geschickten Austausch von Lebensmitteln wird die Weihnachtsbäckerei ohne Aufwand zu einem vollwertigen und zuckerfreien Genuss.

Wird weißes Mehl zum Beispiel durch Vollkornmehl ersetzt, schmecken die Plätzchen genauso gut, sind aber durch den höheren Ballaststoffgehalt nahrhafter. Auch beim Fett kann gespart werden, wenn Butter durch hochwertiges Pflanzenöl ausgetauscht wird. Zuckerfrei werden die Plätzchen durch den Einsatz von Birkengold Xylit, einer pflanzlichen Zuckeralternative aus der Birkenrinde ohne Beigeschmack. Xylit hat 40 % weniger Kalorien als Zucker, einen niedrigen Glykämischen Indexwert (8) und lässt sich durch die gleiche Süßkraft wie Zucker im Verhältnis 1:1 dosieren. Statt mit Zuckerstreusel lassen sich die Plätzchen mit gerösteten Mandeln oder anderen Nüssen dekorieren. Die Plätzchen bekommen so auch noch einen besonderen Geschmack.

star_547419_1280.jpg

Viele leckere Rezepte zum Nachbacken gibt’s auf www.birkengold.at


Herbst und Winter: Naturheilverfahren: Natürliche Hilfe für Pollenallergiker

Veröffentlicht am Donnerstag 11 Dezember 2014 15:21:46 von aschilke
herbst.gif

Mit einer Heilpilzkur im Winter können auch Heuschnupfengeplagte den Frühling wieder genießen

Noch hat der Winter das Land fest im Griff. Aber es dauert gar nicht mehr so lang, bis die Natur wieder erwacht und die ersten Pollen fliegen. Allein in Deutschland beginnt damit für rund 12 Millionen Menschen eine monatelange Leidenszeit. Ihr Immunsystem gerät durch den Blütenstaub von Gräsern, Sträuchern, Bäumen, Getreide, Kräutern oder Blumen aus den Fugen. Bei vielen Pollenallergikern – übrigens die zahlenmäßig größte Gruppe der Allergiker in Deutschland – treten dadurch so heftige Beschwerden auf, dass ihre Lebensqualität massiv eingeschränkt ist und der Griff zu chemischen Medikamenten unausweichlich scheint. Da ist es gut zu wissen, dass durch die Behandlung mit Heilpilzen eine natürliche und wie die Erfahrung aus der Naturheilkunde zeigt gut bewährte Alternative zur Verfügung steht.

Immunsystem reagiert mit falschen Alarm

Kommen die Schleimhäute von Augen und Atemwegen mit den Pollen in Berührung, dann reagiert die Immunabwehr der Betroffenen mit Fehlalarm und starker Histaminausschüttung. In der Folge kommt es zu vielfältigen und sehr unangenehmen Symptomen. Dazu zählen gerötete, juckende und tränende Augen, Kribbeln und Kratzen in Nase und Rachen, angeschwollene Schleimhäute, verstopfte Nase und Fließschnupfen bis hin zu Bronchialasthma. Ebenso können Symptome wie Lichtempfindlichkeit, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Müdigkeit oder Schlaflosigkeit bei einer Pollenallergie auftreten. Doch was kann man tun, damit das Immunsystem nicht mehr verrücktspielt? Den Pollen komplett aus dem Weg zu gehen, wie oft geraten wird, ist kaum möglich und herkömmliche Therapien zielen oft nur auf die Symptome. Als Alternative bieten sich natürliche an der Ursache ansetzende Verfahren wie eine Heilpilzkur an. So empfiehlt das Mykotroph Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde bereits in der pollenfreien Zeit mit einer Heilpilzkur zu beginnen. Schließlich können Heilpilze nicht nur die akuten Symptome lindern, sondern – rechtzeitig eingenommen – auch dafür sorgen, dass die Pollenallergie erst gar nicht auftritt.


Herbst und Winter: Dermatologie: Miss Vita - Medizinische Kosmetik

Veröffentlicht am Mittwoch 03 Dezember 2014 16:12:57 von aschilke
herbst.gif

Sanfte Hautpflege aus der Tube

Gerade im Winter benötigt die Haut eine besonders reichhaltige Pflege, da sie aufgrund der Wetterumstände und der Heizungsluft häufig gestresst ist. "Eine gutes Präparat, zusätzlich zu einer abwechslungsreichen Ernährung und einem ausgewogenem Lebensstil, hilft der Haut, schön durch alle Lebensjahre und Jahreszeiten zu kommen", so Dr. Johannes Müller-Steinmann, ärztlicher Direktor des Hautarztzentrums Kiel. Die richtige Pflegelösung zu finden, kann schwierig sein. "Allgemein empfehlenswert sind Produkte, die frei von Farb- und Duftstoffen sind“, so der Mediziner. Wer bei der Wahl einer Pflege unsicher ist, kann sich von einem Dermatologen beraten lassen. Eine Hautanalyse gibt Aufschluss darüber, was die Haut braucht und wie sie zu pflegen ist.


Herbst und Winter: Prävention: Porridge für den Winter

Veröffentlicht am Dienstag 02 Dezember 2014 15:53:52 von aschilke
herbst.gif

N’oats Vanillekipferl und Aprikose-Kürbis

Mit den herzerwärmenden Bio-Porridges von N’oats kommt man gut in in die kalten Wintertage, besonders lecker mit den neuen Sorten Vanillekipferl und Aprikose-Kürbis.

Die zarten Haferflocken werden extra fein in einem Spezialverfahren gemahlen. Dadurch wird der Haferbrei besonders cremig. Und auch sonst ist er nicht nur schnell und unkompliziert zubereitet, sondern reich an Ballaststoffen.

N’oats Vanillekipferl

Wer kennt sie nicht? Die geliebten und nie aus der Mode kommenden Vanillekipferl. Für Fans des winterlichen Mürbegebäcks ist dieses Porridge genau das Richtige. Der Haferbrei ist mit Zimt, Bourbon-Vanille und gehackten Mandeln verfeinert. Dadurch schmeckt er mindestens genauso verführerisch wie das berühmte Gebäck. N’oats Vanillekipferl ist ab sofort bis einschließlich Januar 2015 in der 400g Dose für 4,90 Euro auf mymuesli.com/noats-porridge sowie im gut sortierten Lebensmitteleinzelhandel erhältlich.


18 Artikel(2 Seiten, 10 pro Seite)
< | 1 | 2