medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Neues aus der Medizin: Reisemedizin: Poliomyelitis - Noch immer in vielen Ländern endemisch

Veröffentlicht am Dienstag 03 September 2002 09:20:31 von aschilke
medizin.gifImpfung gegen Polio ist eine Indikationsimpfung

"Die Impfung gegen Polio ist für Reisende in Endemiegebiete und bestimmte gefährdete Personen eine Indikationsimpfung. Liegt die letzte Polio-Impfung mehr als zehn Jahre zurück, sollte für diese Gruppen eine Auffrischimpfung erfolgen", so kommentiert Professor Sieghart Dittmann, Stellvertretender Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut, Berlin, die aktuellen STIKO-Empfehlungen vom Juli 2002. Damit greift Dittmann die bei vielen Ärzten entstandene Unsicherheit auf und stellt klar, dass die Impfung gegen Poliomyelitis (Polio) bei den erwähnten Indikationen keine Reiseimpfung ist. Die Kosten können somit im Gegensatz zu speziellen Impfungen für eine Reise in der Regel von den Kassen getragen werden.

Neues aus der Medizin: Allgemeinmedizin: Zytostatikum jetzt biotechnologisch hergestellt

Veröffentlicht am Montag 02 September 2002 09:16:51 von aschilke
medizin.gifAb sofort stellt Bristol-Myers Squibb das Zytostatikum Taxol® (Paclitaxel) biotechnologisch aus Pflanzenzellkulturen her. Qualität, Reinheit und Stabilität des Produktes bleiben unver-ändert. Bislang erfolgte die Gewinnung des Wirkstoffs semi-synthetisch, d.h. durch chemische Modifikation einer aus Ex-trakten der europäischen Eibe gewonnenen Paclitaxel-Vorstufe. Durch den Einsatz der Biotechnologie können natür-liche Ressourcen nun geschont werden. Für Bristol-Myers Squibb ist der Schutz von Umwelt und Ressourcen Teil der unternehmerischen Verantwortung.

Veröffentlicht am Freitag 30 August 2002 15:35:32 von gschilke
Als wir 1991 das erste Mal eine Auswahl seiner Bilder in MEDIZIN + KUNST vorstellten, erwarb spontan ein Kölner Industrieller, von dessen zeitkritischen Sujets angetan, zwei Kreuzigungsszenen, um diese in der Folge dem dortigen katholischen Bistum als kostenlose Leihgabe zur öffentlichen Präsentation in einer der Kölner Kirchen anzubieten.

O.T., Öl auf Leinwand


Neues aus der Medizin: Allgemeinmedizin: Xigris erhält europäische Zulassung zur Therapie der schweren Sepsis

Veröffentlicht am Freitag 30 August 2002 01:50:34 von aschilke
medizin.gifXigris® von Lilly ist das erste Medikament, das die Sterblichkeit bei der schweren Sepsis nachweislich senkt und Patientenleben rettet

(Bad Homburg, den 28. August 2002) Wie das Pharmaunternehmen Lilly aktuell bekannt gibt, hat die Europäische Zulassungskommission (EMEA) Xigris® [Drotrecogin alfa (aktiviert)] zur Therapie der schweren Sepsis bei erwachsenen Patienten mit multiplem Organversagen zusätzlich zur Standardtherapie zugelassen. Xigris® ist das erste Medikament, das in einer multizentrischen Phase III Studie das relative Sterberisiko von Patienten mit schwerer Sepsis signifikant um 20% (p=0,005) gesenkt hat. Die EMEA gründet ihre Entscheidung auf die Ergebnisse dieser Studie, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurden1, sowie auf die Empfehlung des CPMP (European Committee for Proprietary Medicinal Pro-ducts) vom 30. Mai 2002.

Kunst und Kultur: Allgemeinmedizin: Schizophrenie – ANDERS GLEICH

Veröffentlicht am Freitag 30 August 2002 01:50:27 von aschilke

Unter diesem Motto macht eine Münchenweite Plakataktion „Künstler gegen Stigma“ auf die Diskriminierung und Benachteiligungen aufmerksam, denen Menschen, die an einer Schizophrenie erkrankt sind, immer noch gegenüberstehen. Künstler der Bayer. Akademie der Schönen Künste, darunter Günter Grass, Siegfried Lenz, Martin Walser und viele mehr, unterstützen diese Aktion mit Ihrem Namen, um diese Ungerechtigkeiten abzubauen.

Notiz: Am 05.12.02 findet um 19.00 Uhr im Altbau der Psychiatrischen Klinik München eine Ausstellungseröffnung mit Radierungen von Günter Grass statt.

Neues aus dem Medizinrecht: Recht: Keine Abtreibung

Veröffentlicht am Mittwoch 28 August 2002 10:39:39 von rschilke
Keine Abtreibung von einem behinderten Zwillingskind bei Gefährdung des anderen gesunden Kindes

Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofes

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe stellte in einem aktuellen Urteil klar, inwieweit bei einer Zwillingsgeburt eine Abtreibung nur eines Kindes möglich ist. Dabei bewerteten die Richter den Lebensschutz des ungeborenen gesunden Kindes als derartig vorrangig, dass eine Abtreibung eines schwer behinderten Zwillingskindes nicht rechtmäßig sei, wenn dadurch eine erhebliche Gefährdung für das gesunde Kind entstünde. Entscheidend sei der Grad der Wahrscheinlichkeit, mit dem das gesunde Kind zu Schaden kommen würde

Neues aus der Medizin: Hautkrankheiten: Neuer Ratgeber „Nagelpilz“

Veröffentlicht am Dienstag 27 August 2002 09:16:10 von gschilke
medizin.gif

Die Behandlung der Onychomykose erfordert vom Patienten Eigeninitiative und Motivation. Je besser Patienten informiert sind, umso leichter kann die Therapie sein. In diesem Sinne hat die Gesellschaft für Dermopharmazie (GD) einen neuen Patienten-Ratgeber zum Thema „Nagelpilz“ herausgebracht. Diese Broschüre kann kostenlos und unverbindlich auch in größerer Stückzahl (zur Weitergabe an die Patienten) angefordert werden.

Bitte senden Sie einfach ein Fax unter Angabe Ihrer Adresse und die gewünschte Stückzahl an folgende
Fax.Nr. : 02943 486882 (Stichwort: Nagelpilz) oder senden Sie ein
E-Mail an: ghwpress@aol.com

Im Bereich Downloads unter Sonstiges steht die Broschüre als PDF zur Verfügung.

Neues aus dem Medizinrecht: Immunerkrankungen: Der HIV-Test, wann darf der Arzt ihn durchführen ?

Veröffentlicht am Montag 26 August 2002 12:53:33 von aschilke
Der behandelnde Arzt kommt immer wieder in eine schwierige Situation, wenn nach seiner medizinischen Indikation ein HIV-Test durchgeführt werden muß. Wann er dies tun darf oder sogar muß, ist in der juristischen Fachliteratur immer noch stark umstritten, eine grundsätzliche Rechtsprechung hat sich noch nicht herauskristallisiert. Von verschiedensten Ärzten werden auf Grund von Unsicherheit und fehlender Rechtskenntnis HIV-Tests durchgeführt, die nicht den rechtlichen Voraussetzungen entsprechen. Der Arzt kann sich in solchen Fällen schnell strafbar und schadenersatzpflichtig machen. Deshalb soll im folgenden kurz dargestellt werden, was zu beachten ist.

Neues aus dem Medizinrecht: Recht: Stationäre Einweisung ist nie Freiheitsberaubung

Veröffentlicht am Mittwoch 21 August 2002 17:29:42 von aschilke
Irtümliche Annahme!

Auf dem ersten Deutschen Patiententag in Leipzig wurde seitens von FIEDLER die Behauptung aufgestellt, oftmals wäre statt einer stationären eine ambulante Behandlung möglich, durch mangelnde Information seien sich die Patienten der Freiheitsberaubung [ infolge der stationären Behandlung, (Zusatz) ] bloß nicht bewusst (Deut.ÄB)

Neues aus dem Medizinrecht: Recht: Schadensersatzpflicht des Arztes bei unterlassenem Hinweis auf Ansteckungsgefahr

Veröffentlicht am Montag 19 August 2002 11:31:36 von aschilke
Besprochen von Claudia Seibel

 

Das OLG Hamm hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob der fehlende Hinweis auf eine mögliche Ansteckungsgefahr für nicht geimpfte Kontaktpersonen eines gegen Kinderlähmung geimpften Kindes die Pflicht zum Schadenersatz begründet.


1984 Artikel(199 Seiten, 10 pro Seite)
< | 1 | ... | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | >