medicinebook.de

medicinebook - Medizinbuch - das Healthcareportal

Kunst und Kultur: Sexualmedizin: Lustobjekt Frau

Veröffentlicht am Montag 19 August 2002 11:31:36 von aschilke
Selbst große seriöse Verlage leben vom Lustobjekt Frau, glauben, dass ihre Zeitschriften ohne aufreizende weibliche Abbildungen nicht zugkräftig genug wären, sehen in der erotischen Faszination des nackten weiblichen Körpers ein Produkt der Begierde, auf das man setzen muss, will man im Wettbewerb mit der Konkurrenz nicht den Anschluss verpassen. Gleiches gilt für die neuen Medien, den Film, die Videoproduktion oder das Fernsehen.

Kunst und Kultur: Allgemeinmedizin: Kreativität trotz Krankheit bei M.Parkinson?

Veröffentlicht am Donnerstag 15 August 2002 11:58:48 von aschilke
oder Aktivierung der Selbstheilungskräfte
Die Diagnose „M.Parkinson“ trifft auch heute noch die meisten Menschen völlig unvorbereitet. Leider sind auch nach wie vor die wenigsten Ärzte darauf vorbereitet, mit dem/der Betroffenen ein erstes Gespräch dazu zu führen, dass die Mitteilung über die Krankheit kein Todesurteil auf Raten mehr ist. So bleibt der Patient erst einmal allein mit der Verzweiflung darüber, an einer Krankheit zu leiden, die auch heute noch chronisch zu Verschlechterungen führt und unheilbar ist. Dabei ist im Prinzip bekannt, dass diese ersten Stunden und Tage der Auseinandersetzung von eminenter Bedeutung dafür sind, wie die Patienten mittel- und langfristig mit der Krankheit umgehen oder die Krankheit mit ihnen! Gerade weil die Unterstützung aus dem ärztlichen Bereich sich noch zu häufig – so wichtig dieser Teilaspekt heute auch ist dank der modernen Medikamente – auf die Verordnung einschlägiger Pharmaka beschränkt, ist es von kaum zu überschätzender Bedeutung, dass dem/der Einzelnen möglichst früh bewußt [gemacht] wird, dass die Pathobiochemie nur die eine Seite der Medaille abdeckt! Die andere Seite – das ist die Persönlichkeit jedes Einzelnen – und diese Kräfte sind es, die letztendlich den Ausschlag geben bei der Entscheidung über die Lebensqualität im Umgang mit „Sir James“.

Kunst und Kultur: Sexualmedizin: Die Frage nach dem biologischen Vater

Veröffentlicht am Dienstag 13 August 2002 12:21:34 von aschilke
Etwa jedes zehnte Kind in Deutschland wurde von einem anderen gezeugt als demjenigen, der als amtlicher Vater registriert ist. Das Münchner Labor Genedia gilt als erstes Institut in Deutschland, das bereit ist, auch ohne Wissen der Mutter einen Vaterschaftstest durchzuführen. Mehr als zwanzig Anfragen misstrauischer Väter gehen dort täglich ein, die wissen wollen, ob sie nicht nur auf dem Papier die leiblichen Väter sind, verunsichert oder aufgeschreckt durch irgendwelche Ungereimtheiten.

Kunst und Kultur: Immunerkrankungen: Plakate zur AIDS-Prävention

Veröffentlicht am Montag 12 August 2002 23:11:05 von aschilke
Eine Auswahl von 60 Plakaten zum Thema AIDS zeigte das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden. Zu sehen waren beeindruckende Motive aus Japan, Cuba, Indien, Südafrika, den USA und der Schweiz.


Neues aus dem Medizinrecht: Recht: Eine teure Telefonnummer

Veröffentlicht am Montag 12 August 2002 16:57:41 von gschilke

Besprochen von Claudia Seibl

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte über die Revision eines Arztes (Klägers) zu entscheiden, der in Anzeigenkampagnen der Beklagten einen Wettbewerbsverstoß sah.
Sachverhalt:
Der Kläger ist Betreiber und ärztlicher Leiter einer Klinik für kosmetische Chirurgie in Berlin. Die Beklagte zu 1 betreibt in Potsdam eine Privatklinik für die Fachrichtungen Chirurgie, Orthopädie und Gynäkologie, in der sowohl stationäre als auch ambulante Eingriffe vorgenommen werden. Der Beklagte zu 2 ist einer der Geschäftsführer der Beklagten zu 1 und dort als Belegarzt tätig. Er ist Facharzt für Chirurgie und betreibt außerdem in Berlin zusammen mit anderen Ärzten eine Gemeinschaftspraxis. Die Beklagte zu 1 veranlasste in dem Zeitraum zwischen November 1994 und März 1997 die Schaltung zahlreicher Anzeigen in einer Berliner Tageszeitung, die den Fachbereich der kosmetischen Chirurgie bewarben. Häufig war eine Info-Telefonnummer angegeben, die zu der Praxis des Beklagten zu 2 gehört.


Neues aus dem Medizinrecht: Recht: Landarztpraxis keine Praxisbesonderheit !

Veröffentlicht am Montag 12 August 2002 16:54:27 von gschilke

Bundessozialgericht fällte Urteil gegen Gemeinschaftspraxis 

Die niedergelassenen Ärzte werden in immer stärkeren Maße von Regressen und Haftungen bei ihrer Abrechnung bedroht. Oftmals ist die einzige Möglichkeit, dem zu entkommen der Beweis einer Praxisbesonderheit. Das BSG legt leider eine sehr restriktive Auslegung beim Zulassen einer solchen Praxisbesonderheit seiner Rechtsprechung zugrunde. Auch in einem unlängst gefällten Urteil behielt es diese Linie bei und schränkte das Vorliegen einer Praxisbesonderheit weiter ein.


Neues aus dem Medizinrecht: Recht: Drohung mit Krankwerden, Grund zur fristlosen Kündigung !

Veröffentlicht am Montag 12 August 2002 16:50:53 von gschilke

Eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Frankfurt am Main.

Das Arbeitsgericht Frankfurt am Main hat einem Arbeitgeber zugestanden, seinen Arbeitnehmer, nach dessen Drohung, er werde sich krank schreiben lassen, wenn nicht seiner Forderung nachgegeben werde, fristlos zu kündigen. Dabei ging es um folgenden Fall:
„Wird die Versetzung nicht rückgängig gemacht, werde ich krank !“
Der Kläger (Kl.) hatte mit einem Kollegen am Arbeitsplatz einen andauernden über Monate bestehenden Streit der das allgemeine Arbeitsklima belastete. Um die Angelegenheit zu beseitigen, hat der Arbeitgeber (Bekl.) den Kl. auf eine andere Stelle versetzt. Dadurch fühlte sich der Kl. ungerecht behandelt und weigerte sich, am neuen Arbeitsplatz seine Arbeit aufzunehmen. Er erklärte, dass er, wenn er dort arbeiten müsse, zu seinem Arzt ginge und sich krankschreiben lasse. Darauf reagierte der Bekl. mit der sofortigen fristlosen Kündigung. Hiergegen legte der Kl. Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht Frankfurt am Main ein, die er damit begründete, dass ihm zuvor von seinem Vorgesetzten Unrecht getan worden ist.


Neues aus der Medizin: Immunerkrankungen: Kostenlose HIV-Test-Tests zur Vorbeugung der Mutter-Kind-Übertragung

Veröffentlicht am Montag 12 August 2002 11:47:21 von aschilke
medizin.gifAbbott leistet einen aktiven Beitrag zur Reduktion der Mutter-Kind-Übertrtagung von HIV in den Entwicklungsländern. Es stellt 68 afrikanischen oder gemäß Definition der United Nations am wenigsten entwickelten Ländern in den kommenden 5 Jahren bis zu 20 Millionen HIV-Schnelltests (DetermineTM) kostenlos zur Verfügung.

Neues aus der Medizin: Onkologie: Effektive Therapie mit Aromatase-Inaktivator Exemestan

Veröffentlicht am Freitag 09 August 2002 04:32:25 von gschilke
medizin.gifAnti-Aromatase Wirkstoff Exemestan auch unter Praxisbedingungen hoch wirksam und erfolgreich in der präoperativen medikamentösen Therapie des Mammakarzinoms

Neues aus der Medizin: Sexualmedizin: Prävalenz der Erektilen Dysfunktion bei Diabetikern noch unterschätzt

Veröffentlicht am Freitag 09 August 2002 04:13:48 von aschilke
medizin.gifVardenafil verbessert ED bei Diabetikern

Diabetiker erkranken nicht nur häufiger, sondern auch wesentlich früher an einer ED als Nicht-Diabetiker. Obwohl die Datenlage noch unzureichend ist, kann man bereits sagen, dass etwa jeder zweite Diabetiker im Laufe seiner Erkrankung eine Erektionsstörung entwickelt. Verglichen mit Typ-I-Diabetikern weisen Patienten mit Typ-II-Diabetes bereits zum Diagnosezeitpunkt eine Inzidenz von rund 20 Prozent auf. Grund für die hohe Prävalenz sind die neurovaskulären Komplikationen des Diabetes mellitus, die in Abhängigkeit von der Krankheitsdauer zunehmen. Umgekehrt kann eine verminderte oder schwer gestörte erektile Funktion auch ein Indikator für Diabetes mellitus sein.

1984 Artikel(199 Seiten, 10 pro Seite)
< | 1 | ... | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | >